Fear Factory Reload 26.08.2016

FEAR FACTORY auf dem Reload Festival 2016

Fear Factory auf dem Reload 2016
Fear Factory auf dem Reload 2016

Fear Factory stammen aus Los Angeles und sind nun auch schon seit 1989 unterwegs. Heute machten sie Station auf dem RELOAD Festival 2016. Sie sind die Band, die der Sänger der Emil Bulls insbe­son­dere meinte, als er von Vorbil­dern sprach. Der Einfluß ist in der Tat unver­kennbar. Fear Factory spielen eine Mischung aus vielen verschie­denen Stilen, Indus­trial Metal, Nu Metal, und Alter­na­tive Metal sind ein paar davon. Auch hier wechseln sich harte eher geshou­tete Gesangs­pas­sagen mit melo­diösem, fast schon lyrischen Gesang ab.

Fear Factory Reload 2016
Fear Factory Reload 2016

Getrieben wird das ganze von zeitweise rekord­ver­dächtig schnellem Doub­le­bass­drum­ming und harten Gitar­ren­riffs. Der Unter­schied ist, wo die Emil Bulls in ihren Liedern fast schon versöhn­lich klingen, sind Fear Factory düster, kalt, und hart. Die Musik singt von der Über­flüs­sig­keit des Menschen, daher sind wohl die elek­tro­ni­schen Elemente im Laufe der Zeit stil­be­stim­mender geworden. Das Konzept geht auf jeden Fall auf.

Fear Factory Reload 26.08.2016
Fear Factory Reload 26.08.2016

Viel­leicht besteht die Band ja, wie so oft, aus lauter netten Menschen, ihre Musik ist auf keinen Fall nett. Wäre nicht der perma­nente Drive von Drummer Mike Heller, man könnte sie fast für eine Gothic-Band halten. Aber dafür ist die Musik zu gnadenlos und der Gesang von Burton C. Bell zu gewollt emoti­onslos. Dazu das beste Bühnen­bild des Abends, ein rundum gelun­gener, wenn auch leicht verstö­render Auftritt.

Fear Factory auf dem Reload Sulingen 2016
Fear Factory auf dem Reload Sulingen 2016

Fotos und Text: Christof