Kegeln Haus Fernblick 17.11.2018

Kegeln in Haus Fernblick

Wie an vielen Wochen­enden fragt man sich, was macht man mit dem heutigen Tag?

Da einigen Bewohnern Freistatts die Frage zu oft vor kam, fassten sie einen Entschluß. Wir könnten doch Kegeln gehen. Gesagt, getan. Freunden und Bekannten wurde Bescheid gesagt und man fand schnell einen passenden Termin. Was viele Einwohner unseres schönen Dorfes nicht wissen, im Keller des Hauses Fernblick befindet sich tatsäch­lich eine Kegelbahn.

Es ist Samstag Mittag. Gesättigt verlässt man den Spei­se­saal. Manch einer macht einen Verdau­ungs­spa­zier­gang, ein anderer geht noch eine Runde mit dem Hund.

Es schlägt 13 Uhr und das Treffen vor Haus Fernblick beginnt.

Zusammen betritt man die Kegelbahn, setzt sich gemeinsam an den Tisch und disku­tiert, nach welchen Regeln gekegelt werden soll. Schnell wird man sich einig, die Tabelle wird aufge­zeichnet und die ersten Kugeln rollen zum Warm­werden über die Bahn.

Eine der belieb­testen Spiel­weise des Kegelns ist "Große Haus­nummer, kleine Haus­nummer". Ziel dieser Spiel­weise ist es, die größt- bzw. kleinst­mög­liche Zahl an Hölzern nach Hause zu holen.

Schnell wird klar, es kann nur EINEN geben.

Eine Menge Spaß, Freude und Emotionen sind an diesem Nach­mittag Teil der Veran­stal­tung. Und auch wenn es nur einen Sieger geben kann, hat doch jeder gewonnen. Definitiv an Erfahrung, Spaß und Lust auf mehr.

Text und Fotos: Aydin