Header: Messe Bad Salzuflen 2019 - Hochzeitskutschen (p2900147)

Bad Salzuflen – Messe „Haus Garten Touristik Hochzeit“

Die Weih­nachts­pause ist gerade mal ein paar Tage um, und das Jahr 2019 nimmt so langsam an Fahrt auf, da blicken die Ostwest­falen schon mal Richtung Feri­en­saison. Auf dem Messe­ge­lände in Bad Salzuflen präsen­tierten sich am zweiten Janu­ar­wo­chen­ende Aussteller auf der Messe Touristik, um die Reise­mög­lich­keiten für das neue Jahr vorzu­stellen. Ange­sichts der aktuellen Witterung, viel Regen und Wind in Grau in Grau, war es fast schon zu einfach, das Fernweh der Sonnen­hung­rigen zu wecken.

Haus Garten Touristik Hochzeit“

Unsere Region ließ es sich nicht nehmen, um für Erholung in unserem Landkreis zu werben. Da war zum einen der Stand der Samt­ge­meinde Kirchdorf, bei der Rolf Hedemann wieder einmal in die Rolle des Heide­schä­fers Arthur schlüpfte, der mit seinen Stand­kol­legen auf Wander­wege, Fahr­rad­routen oder die blühende Natur Kirch­dorfs das Interesse der Besucher weckte. Die Frei­stätter Feldbahn ließ es sich nicht nehmen, auf ihre sonn­täg­li­chen Fahrten ab dem kommenden Frühjahr hinzu­weisen.

Selbst­ver­tre­tung Wohnungs­loser Menschen

Zum touris­ti­schen Angebot gehören aber auch ständig Reisende. Natürlich gab es auch einmal verwun­derte Blicke mit der Frage, was der Stand der „Selbst­ver­tre­tung Wohnungs­loser Menschen“ denn mit dem übrigen Angebot zu tun habe? Etliche Besucher wollten mehr über den Hinter­grund der Selbst­ver­tre­tung, über Freistatt und über die allge­meine Situation der Wohnungs­losen wissen. Die Gäste waren zum Teil negativ über­rascht, über die hohe Zahl derer, die 2019 von Armut und Wohnungs­lo­sig­keit betroffen oder bedroht sind. Viele zeigten sich auch darüber besorgt, wie wenig es im Leben braucht, um in eine solche Situation zu geraten. Die Meisten, die sich infor­mieren ließen, waren aber auch sehr beein­druckt vom Projekt Wohnungs­lo­sen­treffen und seiner bishe­rigen Entwick­lung.

Messe­pro­gramm

Die Messe selbst ist keine neue Veran­stal­tung. Seit 1990 ist die „Haus Garten Touristik Hochzeit“ ein Zuschau­er­ma­gnet für die Region. Neben der Touristik waren natürlich viele Eigen­heim­be­sitzer vor Ort, um eventuell das eigene Heim samt Garten noch weiter zu verschö­nern. Viel­leicht auch als frisch vermähltes Ehepaar, denn großen Zuspruch fand die Hoch­zeits­messe. Bad Salzuflen dürfte bei dem Interesse wohl bald keine Singles mehr haben. Charmante Shows, nicht nur bei den Heirats­wil­ligen, wie Live-Kochen oder auf Stel­zen­laufen – das alles rundete drei abwechs­lungs­reiche Tage in Bad Salzuflen ab.

Die Samt­ge­meinde nutzte in Ostwest­falen die Gele­gen­heit, um in einer separaten Präsen­ta­tion das Publikum neugierig auf die Region zu machen. Mode­ra­torin Astrid ließ ein wenig das Frühjahr herbei­sehnen, als via Fotos und Film die Natur­schön­heiten, leider nur per Bild, erstrahlten.

Unsere Redaktion am Stand der Sebstvertretung Wohnungsloser Menschen
Unsere Redaktion am Stand der Sebst­ver­tre­tung Wohnungs­loser Menschen

Wir möchten uns auf jeden Fall bei den Orga­ni­sa­toren bedanken, die die Inklusion der richtigen Art auch 2019 fort­setzen, und zu schätzen wissen, wie man Menschen wieder zurück in die Gesell­schaft bringt. Auch der Zeitpunkt war gut gewählt. Knapp drei Wochen nach Weih­nachten, wo viele soziale Projekte und Spen­den­samm­lungen in der Öffent­lich­keit nicht mehr so präsent sind, war es um so wichtiger, dass Probleme nicht aus der Welt sind, nur weil Weih­nachten vorbei ist. Somit war Bad Salzuflen für alle Betei­ligten eine Reise wert.