Bethel - Gemeinschaft verwirklichen

Gottes­dienst „Gemeinsam anders“

Gottesdienst zum Projektstart „Gemeinsam anders“
Gottes­dienst zum Projekt­start „Gemeinsam anders“

Letzen Sonntag am 7. Februar veran­stal­tete die Kirchen­ge­meinde Freistatt einen beson­deren Gottes­dienst zum Start ihres Projektes „Gemeinsam anders“. Dazu waren alle inter­es­sierten Frei­stätter Bewohner, Mitar­beiter und Einwohner in die Moor­kirche Freistatt einge­laden.

Nach feier­li­cher Orgel­musik eröffnete Pastor Herzer in der gut besuchten Kirche den Gottes­dienst, gefolgt von einer Lesung zitiert aus dem „Hohelied der Liebe“: (1. Korinther 13)

Wenn ich mit Menschen- und mit Engel­zungen redete
und hätte die Liebe nicht,
so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.

Die Liebe ist langmütig und freund­lich,

sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles,
sie hofft alles, sie duldet alles.Predigt von Pastor Herzer in der Moorkirche Freistatt

Predigt von Pastor Herzer in der Moor­kirche FreistattPastor Herzer hatte dann das Thema „Vielfalt“ für seine Predigt gewählt:

Das Projekt Gemeinsam anders leben in Freistatt solle nach dem Römer­brief (Römer 12,3) im Sinne von "Niemand soll sich über andere erheben" stehen. So wie der mensch­liche Leib aus vielen verschie­denen Organen besteht, bestehe unsere Gemeinde aus vielen verschie­denen Menschen. Eine Vielfalt mit dem gemein­samen Bezugs­punkt Jesus Christus. Eine Vielfalt die auch die Aufnahme und Inte­gra­tion von Flücht­lingen als Berei­che­rung sehen sollte.

Die Gemeinde möchte mit dem Projekt für alle ganz unter­schied­li­chen Freistätter/innen den Kontakt unter­ein­ander fördern und neue "Kontakt­flä­chen bilden" um das Gute unserer Vielfalt zu zeigen.

Dann stellte er die geplanten Aktionen für die nächsten 1 1/2 Jahre vor:

  • Für Juni ist ein gemein­samer Ausflug geplant
  • Im August soll ein gemein­samer Spiele-Tag statt­finden
  • Im Oktober steht das kommende Luther­jahr im Mittel­punkt
    verbunden mit mit einem gemein­samen Essen
  • 2017 ist eine Urlaubs­fahrt geplant: 4 Tage in der Hoff­nungs­taler Stiftung Lobetal
    (eine Bethel-Stiftung in Bernau bei Berlin)
Material zur Patworkdecke & Projekt-Aktionen
Material zur Patwork­decke & Projekt-Aktionen

Im Anschluss präsen­tierten Gabi Bieber, Carmen Eisen­barth und Dorthe Fischer den Anfang der geplanten Patchworkdecke. Sie soll im Rahmen kommender Gemeinde-Veran­stal­tungen bei weiteren Treffen (auch in den verschie­denen Einrich­tungen Freistatts) konti­nu­ier­lich weiter­wachsen, wozu auch noch zusätz­liche Stoff­spenden hilfreich wären.

Entstehen der Patchworkdecke zum Projekt "Gemeinsam anders"
Entstehen der Patch­work­decke zum Projekt "Gemeinsam anders"

Dann bereitete Pastor Herzer die Feier des Abend­mahls vor, um dann in einer Runde um die ange­deu­tete Patch­work­decke Brot und Wein auszu­teilen.

Vorbereitung zum Abendmahl
Vorbe­rei­tung zum Abendmahl

Nach abschlie­ßender Orgel­musik gab es dann noch die Möglich­keit zum gemein­samen Gespräch bei einem Glas alko­hol­freiem Sekt, Kaffee und Keksen.

 
Abschlussfoto der Gottesdienstbesucher/innen (Foto: Pastor Herzer)
Abschluss­foto der Gottesdienstbesucher/innen (Foto: Pastor Herzer)

Wir danken der Kirchen­ge­meinde für die Einladung und freuen uns auf inter­es­sante Treffen und Gespräche bei den künftig geplanten Aktionen zu diesem Projekt im Verlauf dieses Jahres und bis zur Lobetal-Fahrt 2017.

Bethel - Gemeinschaft verwirklichen
Bethel – Gemein­schaft verwirk­li­chen

Text und Fotos: Jens