titelbild

Maritime Party in Bremen

Vegesack, der nördliche Stadtteil von Bremen, hat sich für das erste August-Wochen­ende wieder einmal schick gemacht. Am Hafen entlang kamen Tausende, um beim  20. Maritim-Festival ordent­lich mitzu­feiern. Die angenehm frische Luft der Weser sorgte bei hoch­som­mer­li­chen Tempe­ra­turen für die eine oder andere Abkühlung. Die Angebote der Festmeile sorgten auch deshalb für beste Stimmung unter den Musik­freunden.

Das Festival zählt mitt­ler­weile zu den größten seiner Art. Das Publikum nimmt das viel­fäl­tige Angebot seit Jahren begeis­tert an, viele Musik­stile, die alle ein bisschen was mit Seefahrt und Meer zu tun haben, bieten für jeden etwas. An mehreren Bühnen hat man die Wahl zwischen Chansons, volks­tüm­liche Musik wie Shantys, Irish Folk oder Country, Rock und Rock 'n' Roll – ja, sogar klas­si­sche Töne runden die drei Tage ab. Es wird sogar ohne Bühne, direkt zwischen Buden und Publikum gefiedelt und gesungen.

Festival Maritim

Dazwi­schen laden der ein oder andere Imbiss oder Einkauf ein, kurzum – ein Festival mit Volks­fest­cha­rakter. Bei dem Besuch des Festival Maritim vergisst man gerne mal die Zeit und die Sorgen des Alltags, die Veran­stal­tung darf als durchaus gelungen gelten. Die Redaktion hat den späten Sams­tag­nach­mittag genutzt, um sich vor Ort von der guten Laune anstecken zu lassen. Hier sind ein paar Impres­sionen.