gwd-tvb

38:25 – GWD-Leistung krönt das Fami­li­en­fest

Für den 7. Spieltag hatten die Verant­wort­li­chen des GWD Minden eine hübsche Idee. Vor dem Heimspiel gegen den TVB 1898 Stuttgart gab es vor der KAMPA-Halle ein Fami­li­en­fest. Vornehm­lich Kinder konnten sich an Hüpf­burgen sowie beim Tore­schießen auslassen. Was die Planer nicht auf der Rechnung hatten – die grün-weißen Spieler waren beim Anpfiff Punkt 16 Uhr ebenfalls in Party­laune. Für Sozi­al­ar­beiter Wolfgang Bluhm und sieben Frei­stätter GWD-Fans, die ebenfalls vor Ort waren, war es gemeinsam mit den weiteren 2171 Besuchern ein gelun­gener Sonntag.

Am Ende beju­belten die Zuschauer zusammen mit der Mann­schaft 38 heimische Treffer, sowie einen Vorsprung von 13 Toren. Was GWD Minden auch unternahm, es waren 60 Minuten, in denen alles gelang. Schon zur Pause stand es 20:12, zwanzig Treffer in einer Halbzeit gelang Minden zuletzt 2008, beim damaligen 31:30 gegen Groß­wall­stadt waren es in Hälfte 2 sogar 21.

Das Publikum rieb sich mehr als die Augen, und kam vor lauter Standing Ovations nicht mehr zum Sitzen. Dabei wurde aller­dings trotzdem dem gegne­ri­schen Team Respekt gezollt. Im heimi­schen Stuttgart wird zwar über einen desolaten Auftritt der Schwaben gespro­chen, dennoch darf positiv fest­ge­halten werden, das die Süddeut­schen sich nie aufgaben.

Es klappte aber dennoch nicht alles an diesem letzten September-Tag; kurz nach Seiten­wechsel streikte die Technik, und verhalf den Sportlern zu einer Extra-Auszeit. Aber nach einigen Minuten konnte auch die Zeit­mes­sung wieder in Betrieb genommen werden.

Nach dem Spiel sprachen einige GWD-Spieler davon, dass sie von einer einstel­ligen Plat­zie­rung am Ende der Spielzeit träumen. Dann sollte aber auch der ein oder andere Auswärts­punkt in der nächsten Zeit geholt werden. Aber mit der Leistung gegen den TVB 1898 Stuttgart darf die Partie in Lemgo am kommenden Sonntag (7.10.) durchaus opti­mis­tisch ange­gangen werden. Denn das Spiel bestreitet Dankersen als derzeit Tabel­len­zehnter. Das Saison­wunsch­ziel ist also schon am 8.Spieltag greifbar.