titel

Die JoZZ-Konzerte starten ins neue Jahr

Am Samstag, den 12. Januar 2019, starten die JoZZ-Konzerte im Sulinger Jugend­zen­trum ins Jahr 2019. Mit dabei sind Jaded, Cholane und Curious Mind. Einlass ist wie immer um 20 Uhr, ab 21 Uhr gibt's dann was auf die Ohren.

JADED, das sind Luke (Guitars/Vocals), Arne (Drums/Backing Vocals) und Mirko (Bass) aus Nienburg/Weser. Die drei Jungs haben sich der boden­stän­digen Rockmusik verschrieben. Sie zele­brieren ohne viel Schnick-Schnack die rohe Energie von Blues-getränktem Rock'n'Roll. JADED halten es für wichtig, weiterhin den Musikstil der alten Helden und Bands der 1970er und 1980er Jahre zu spielen, da viele Junge Musiker in der heutigen Zeit nur noch wenige dieser Helden und >Bands kennen. Vom klas­si­schen Hardrock der alten Schule beein­flusst, bieten die drei Jungs ihre Inter­pre­ta­tion eines Powert­rios. Ihre Songs sind Geschichten aus dem Leben und müssen in kein bestimmtes Muster passen. Bluesrock Grooves gefolgt von Heavy Rock Brechern gestalten das Live Programm. Dreckig. Laut. Ehrlich.

Aus der Landes­haupt­stadt Hannover reisen Cholane an. Das sind Daniel (Drums), Jürgen (Vocals/Guitar) und Niels (Bass). Sie spielen Heavy Rock mit Einflüssen von Whites­nake, Rainbow und Deep Purple. Und auch nach der Veröf­fent­li­chung ihrer drei Alben "Blackbox", "Kickin'" und "Caution" sind sie weiterhin im Kampf gegen die bösen Mächte des Pops.

Der dritte Act des Abends ist dann Curious Mind, ebenfalls aus Nienburg/Weser. Christian (Guitar/Vocals), Isabel (Bass/Guitar/Vocals) und Malte (Drums) sind ein Singer/Songwriter/Indie Rock-Trio. Der Bandname entstand durch die Zusam­men­kunft der beiden Solo-Künstler Isabel Petrat ("The Curious Me") und Christian Reiss ("Edgeless Mind"). Malte ist seit September 2018 fester Bestand­teil der Band und rundet den Sound mit seinen Drums ab. Durch das Zusam­men­spiel der Einflüsse verschie­denster Genre-Elemente aus den Bereichen Indie, Folk, Rock/Alternative, und Pop resul­tiert ein breites Spektrum an selbst kompo­nierten Songs, die sich wohl haupt­säch­lich ins Genre Indie-Rock einordnen lassen. Außerdem spielt das Nien­burger Trio eigenst inter­pre­tierte Cover­songs bekannter und unbe­kannter Inter­preten. Sollte etwas ruhigeres gefragt sein, dann harmo­nieren die drei Musiker in Duetten oder auch solo­ge­sun­genen Songs, umrahmt durch ihre zwei Akus­tik­gi­tarren und einem Cajon.

Das alles gibt es nach wie vor zu dem günstigen Eintritts­preis von fünf Euro. Das JoZZ-Team rund um Raspe Schu­ma­cher und die Bands freuen sich auf einen tollen Abend mit hoffent­lich viel Publikum. Und wir sind natürlich auch da und berichten für euch.

 

Text: Stefan

Fotos: Bands