header_baggerarbeiten-neue-altenpflege_1170x320px

Baggern für Frei­statts neue Alten­hilfe

Seit Mitte September wird in Freistatt ein neues Gebäude der Alten­hilfe errichtet. Noch sind nur Bagger auf der Baustelle zu sehen, aber im Laufe des nächsten Jahres gehen wir davon aus mehr über den weiteren Baufort­schritt berichten zu können.

In dem künftigen Neubau wird Bethel im Norden 21 alters­ge­rechte Appar­te­ments und einen Treff­punkt einrichten, in dem z. B. auch gegessen werden kann. Darüber hinaus sollen noch etwa 10 bestehende Wohn­ein­heiten umgebaut werden, die dann als alten­ge­rechte Appar­te­ments zum Bestand der Wohnungs­lo­sen­hilfe Freistatt hinzu­kommen werden.

Lang­fristig sollen die neu entste­henden etwa 30 Appart­ments als Ersatz für das bisherige Alten­hil­fe­zen­trum Heimstatt dienen. Die Versor­gung der dort betreuten Menschen soll dann zukünftig ambulant erfolgen. Als Ergänzung ist dann noch ein ambu­lanter Pfle­ge­dienst und eventuell die Einrich­tung einer Tages­pflege geplant.

Wir danken Wolfgang Klee, dem Verbund­leiter der Alten­hilfe Heimstatt und des Pfle­ge­zen­trum Kirch­dorfer Heide, für seine Infor­ma­tionen zum Projekt „Alten­ge­rechtes Wohnen in Freistatt“. Ziel dabei sei es, in Freistatt Rahmen­be­din­gungen zu schaffen, die beinahe niemanden bei Pfle­ge­be­dürf­tig­keit zwingen, in ein Altenheim zu wechseln.

Die erste Bauphase erinnert noch an einen großen „Sand­kasten“, in dem die Funda­mente des Neubaus vorbe­reitet werden. Wir werden in weiteren Artikeln künftig den weiteren Bauver­lauf der nächsten Monate mitver­folgen. Hier noch eine Skizze des Archi­tekten zum künftigen Neubau: