Tierpark Ströhen: Tapir, Wildpferd und Hochlandrinder

Ströher Tierpark im Winter

Ströher Tierpark: Kattas & Polarfuchs ... drinnen und draußen gut gewärmt
Ströher Tierpark: Kattas & Polar­fuchs … drinnen und draußen gut gewärmt

Letzte Woche waren wir im Araber-Gestüt und Tierpark Ismer in Ströhen zu Besuch, um euch einmal über die dortige Winter­saison zu berichten (auch wenn der Park schon wieder schnee­frei war).

Gestüt Ismer in Ströhen: Araberpferde auf der Weide
Gestüt Ismer in Ströhen: Araber­pferde auf der Weide

Das Gestüt hat einen Bestand von etwa 60 Araber-Stuten und 15 Hengsten und der weit­läu­fige Tierpark beher­bergt etwa 600 Tiere aus 5 Konti­nenten. Mit den großen Frei­an­lagen für Antilopen und verschie­dene Hirscharten erstreckt sich der Tierpark auf etwa 30 Hektar.

Ströher Tierpark: Rotluchs
Ströher Tierpark: Rotluchs

Über Beson­der­heiten der Winter­zeit sprachen wir mit dem Inhaber von Gestüt und Tierpark, Dr. Nils Ismer, der dort auch als Tierarzt tätig ist und uns über den Tierpark berich­tete.

Je nach Tierart hätten die Tiere im Winter recht unter­schied­liche Ansprüche an ihre Unter­kunft. Der über­wie­gende Teil des Tier­be­stands sei auch in ihrer Heimat an Zeiten mit kühleren Tempe­ra­turen gewöhnt. Bei vielen Arten reiche dann ein Stall, in den sie sich bei Bedarf zurück­ziehen können, so z. Bsp. auch bei den Bennett-Kängurus.

Tierpark Ströhen: Esel und Känguru
Tierpark Ströhen: Esel und Känguru

Manche Tiere aus tropi­schen Regionen brauchen dagegen Warm­häuser, wie zum Beispiel Affen, Tapire und Servale. Besonders wichtig sei das dann auch bei Tieren mit Nachwuchs, der sich oft zum Jahres­wechsel einstellt. Das sei zur Zeit bei den Gibbons und vor einigen Tagen bei den Ottern der Fall, die deshalb auch nicht zu besich­tigen waren, da erfah­rungs­gemäß viele Tiere mit Jungen empfind­lich auf Störungen reagieren.

Tierpark Ströhen: Vogel Strauss
Tierpark Ströhen: Vogel Strauss

Bei Tieren aus gemä­ßig­teren Zonen reiche oft ein Schutz­raum, den sie ganztägig verlassen können, oder sie würden je nach Witterung für begrenzte Zeit heraus­ge­lassen. Der Betrieb des Tierparks in Ströhen werde von 8 Pfleger/innen über­nommen, im gesamten Betrieb von Tierpark und Gestüt arbeiten etwa 35 Menschen und in der Haupt­saison — von April bis Oktober ist der Tierpark von 9–18 Uhr geöffnet — kommt dann noch das Personal für Schin­ken­deele, Bauern­laden, Restau­rant mit Kaffee­garten und Pavillon hinzu.

Termine 2016 im Gestüt und Tierpark Ismer in Ströhen

Kalender-Datum 28. Februar Hengst­schau im Gestüt Ismer
Kalender-Datum Ostern Saison­er­öff­nung mit neuem Show­pro­gramm
Kalender-Datum 17. April Cani-Cross: Gesund mit Hund …
Kalender-Datum 1. Mai Gestüts­schau
Kalender-Datum 13. – 15. Mai Pfingst­tur­nier des RFV Ströhen e.V.
Kalender-Datum 9. – 10. Juli Inter­na­tio­nale Tage des Arabi­schen Pferdes
Kalender-Datum Juli / August Sommer­fest mit Tier­kin­der­taufe
Kalender-Datum 8. + 9. Oktober Int. Viel­sei­tig­keits­tur­nier des RFV Ströhen e.V.
Kalender-Datum 15. + 16. Oktober Schlit­ten­hun­de­rennen
Kalender-Datum Dezember Weih­nachts­zirkus

Besondere Aufmerk­sam­keit brauchen Wasser­vögel: Wenn die Teiche einfrieren, ist manchmal ein Einfangen nötig, auch um Verluste durch Füchse zu verhin­dern.

Tierpark Ströhen: Pfauenhahn und schlafender Storch
Tierpark Ströhen: Pfau­en­hahn und schla­fender Storch

Sorgen bereiten Dr. Ismer die zuneh­menden Sich­tungen von Wölfen in der weiteren Umgebung, bei denen die Wölfe oft immer weniger Scheu vor Menschen zeigten. Bisher habe der Tierpark aber keine Verluste zu beklagen, viel­leicht durch Abschre­ckung durch den Geruch ihres Raub­tier­be­standes (Tiger, Puma, Luchs und Gepard).

Der Tierpark freut sich auch dieses Jahr auf zahl­rei­chen Nachwuchs bei vielen Tieren, so z. Bsp. bei den Gibbons zum erstenmal seit 12 Jahren. Nach­zuchten gelingen mit ihren meisten Tierarten, so werden ab März wieder Junge bei den verschie­denen Hirscharten erwartet und im Gestüt seien auch schon 35 von 40 erwar­teten Fohlen geboren worden.

Tierpark Stroehen: Kattas auf ihrer Heizung
Tierpark Stroehen: Kattas auf ihrer Heizung
Tierpark Ströhen: Polarfuchs im Winterpelz
Tierpark Ströhen: Polar­fuchs im Winter­pelz

Wir schauten uns dann noch im Tierpark um und hatten dabei auch noch die Gele­gen­heit in den Ställen der Tapire und des zahmen Geparden vorbei­zu­schauen.

Tierpark Ströhen: Tapir, Wildpferd und Hochlandrinder
Tierpark Ströhen: Tapir, Wildpferd und Hoch­land­rinder

Wir bedanken uns bei Dr. Nils Ismer und den freund­li­chen Mitarbeiter/innen vom Gestüt und Tierpark Ströhen für Einladung, Infor­ma­tionen und inter­es­sante Einblicke in die Ställe und Gehege ihrer Tiere. Unser Fazit: Für Tier­freunde gibt es im Tierpark und Gestüt Ströhen hier immer wieder aufs Neue viel zu entdecken.

Text: Jens; Bilder: André