Narzissen in voller Blüte

Früh­lings­er­wa­chen in Freistatt – Der Lenz ist da!

Kurt Tucholsky: „Der Lenz ist da!“
Kurt Tucholsky: „Der Lenz ist da!“

Der Frühling hat jetzt auch in Freistatt Einzug gehalten. Dazu habe ich bei einem Spazier­gang rund um Haus Platane verschie­dene Blümchen foto­gra­fiert und euch ein kleines Gedicht vor Kurt Tucholsky ausge­sucht:

.

Der Lenz ist da!

.

Das Lenz­sym­ptom zeigt sich zuerst beim Hunde,

dann im Kalender und dann in der Luft,

und endlich hüllt auch Fräulein Adelgunde

sich in die frisch­ge­wa­schene Früh­lings­kluft.

Balkan-Windröschen
Balkan-Wind­rös­chen

Ach ja, der Mensch! Was will er nur vom Lenze?

Ist er denn nicht das ganze Jahr in Brunst?

Doch seine Triebe kennen keine Grenze –

Dies Uhrwerk hat der liebe Gott verhunzt.

Rote Tulpe
Rote Tulpe

Der Vorgang ist in jedem Jahr derselbe:

man schwelgt, wo man nur züchtig beten sollt,

und man zerdrückt dem Heiligtum das gelbe

geblümte Kleid – ja, hat das Gott gewollt?

Bunte Stiefmütterchen
Bunte Stief­müt­ter­chen

Die ganze Fauna treibt es immer wieder:

Da ist ein Spitz und eine Pudelmaid –

die feine Dame senkt die Augen­lider,

der Arbeits­mann hingegen scheint voll Neid.

Rosa gefüllte Blüte ...
Rosa gefüllte Blüte …

Durch rauh Gebrüll läßt sich das Paar nicht stören,

ein Fußtritt trifft den armen Romeo –

mich deucht, hier sollten zwei sich nicht gehören …

Und das geht alle, alle Jahre so.

Kraut mit kleinen blauen Sonnensternchen
Kraut mit kleinen blauen Sonnenstern­chen

Komm, Mutter, reich mir meine Mandoline,

stell mir den Kaffee auf den Küchen­tritt. –

Schon dröhnt mein Baß: Sabine, bine, bine …

Was will man tun? Man macht es schließ­lich mit.

Narzissen in voller Blüte
Narzissen in voller Blüte

.

Das Gedicht in Form des Origi­nal­drucks 1919

Der Lenz ist Da - Kurt Tucholsky, 1919 (aus „Fromme Gesänge“, S. 69 - de.Wikisource.org)
Der Lenz ist Da – Kurt Tucholsky, 1919
(aus „Fromme Gesänge“, S. 69 – de.Wikisource.org)