Das dreizehnte Türchen - dritter Hirte der Weihnachtskrippe in der Zionskirche Bethel

Das drei­zehnte Türchen
(Advents­got­tes­dienst)

Das dreizehnte Türchen - Dritter Hirte der Weihnachtskrippe in der Zionskirche Bethel
Das drei­zehnte Türchen – Dritter Hirte der Weih­nachts­krippe in der Zions­kirche Bethel

Advents­got­tes­dienst mit Frage­runde

Auch dieses Jahr setzte Pastor Ulrich Pohl, der Vorstands­vor­sit­zende der von Bodel­schwingh­schen Stif­tungen Bethel seine Tradition von Advents­be­su­chen in Freistatt fort.

Zweiter Advent 2017 in der Moorkirche Freistatt - Besucher mit Weihnachtsstern
Zweiter Advent 2017 in der Moor­kirche Freistatt – Besucher mit Weih­nachts­stern

Am zweiten Advent gestal­tete er mit Pastor Michael Herzer den Gottes­dienst und stand danach beim gemein­samen Kaffe­trinken mit der Kirchen­ge­meinde für Fragen und Anre­gungen der Besucher zur Verfügung.

Zweiter Advent 2017 in der Moorkirche Freistatt - Pastor Herzer im Gottesdienst
Zweiter Advent 2017 in der Moor­kirche Freistatt – Pastor Herzer im Gottes­dienst

Pastor Pohl begrüßte in der Moor­kirche die versam­melte Gemeinde mit Worten aus dem Lukas-Evan­ge­lium: „Eure Erlösung naht“. Nach gemein­samen Singen des Advents­liedes und Lesung von Psalm 24 erinnerte Pastor Herzer an das Gleichnis vom Feigen­baum, das daran erinnern soll, dass das Reich Gottes nahe ist.

Zweiter Advent 2017 in der Moorkirche Freistatt - Predigt von Pastor Pohl
Zweiter Advent 2017 in der Moor­kirche Freistatt – Predigt von Pastor Pohl
Zweiter Advent 2017 in der Moorkirche Freistatt - Pastor Pohl unter dem Weihnachtsstern
Zweiter Advent 2017 in der Moor­kirche Freistatt – Pastor Pohl unter dem Weih­nachts­stern

Pastor Pohl kam in seiner Predigt nach Jesaia 63 und 64 auf die dunkle Jahres­zeit zu sprechen, in der oft alles grau in grau erscheine und die Sehnsucht nach Licht und Hoffnung oft umso größer sei.

Die Frage „Wann reißt der Himmel auf?“ aus dem Song der Gruppe Silber­mond verband er mit dem oft ungerecht erschei­nenden Schick­salen von Menschen, die oft durch das soziale Netz der Großstadt gefallen seien.

Die „Suche nach ein bisschen Glück  da draußen“ sei dann oft schwierig, aber auch für sie gebe es Hoffnung auf ein besseres Leben, Hoffnung durch Gott.

Diese Hoffnung habe Gott mit Jesus als kleinem Kind in die Welt gebracht, mit dem auch die Macht der Liebe gekommen sei. So sollten wir das Leuchten der Kerzen in der Advents­zeit als gött­li­ches Licht sehen, das durch göttliche Liebe in unser Herz strahlt.

Zweiter Advent 2017 in der Moorkirche Freistatt - Eberhard Brünger an der Orgel
Zweiter Advent 2017 in der Moor­kirche Freistatt – Eberhard Brünger an der Orgel

Pastor Herzer dankte dann für die letzten Kollekten und erinnerte an die anste­henden Termine im Kirchen­ka­lender.

Nach Fürbitte, gemein­samen Gebet und Segnung der Gemeinde endete der Gottes­dienst mit einem weiteren Stück Musik von Eberhard Brünger auf der Orgel und der Einladung von Pastor Herzer zum anschlie­ßenden Kirchen­kaffee.

Zweiter Advent 2017 in der Moorkirche Freistatt - Kaffeerunde mit Fragen und Anregungen an Pastor Pohl
Zweiter Advent 2017 in der Moor­kirche – Kaffee­runde mit Fragen und Anre­gungen an Pastor Pohl

Bei Kaffee mit Plätzchen und Manda­rinen war hier dann reichlich Gele­gen­heit, sich mit Pastor Pohl über Themen aus Freistatt zu unter­halten. Zunächst erzählte Pastor Pohl über seine Sicht des jetzt langsam auslau­fenden Jubi­lä­ums­jahres und bedankte sich bei allen Helfenden und Mitar­bei­tenden, ohne  deren zusätz­liche Arbeit diese vielen Feier­lich­keiten so nicht hätten statt­finden können.

Zweiter Advent 2017 in der Moorkirche Freistatt - Weihnachtsdekoration
Zweiter Advent 2017 in der Moor­kirche Freistatt – Weih­nachts­de­ko­ra­tion

In der anschlie­ßenden Frage­runde gab es dann zahl­reiche Rück­mel­dungen der Besucher.