Das sechste Türchen - Kamel mit Friedrich der Weihnachtskrippe in der Zionskirche Bethel

Das sechste Türchen
(Ruhige Nummern Vol. 8 im JoZZ)

Ruhige Nummern Vol. 8 im JoZZ Sulingen

Am Samstag den 2. Dezember lud das JoZZ in Sulingen zum 8. Mal zu den „Ruhigen Nummern“ ein, einer Veran­stal­tung, die von Mal zu Mal mehr Aufmerk­sam­keit auf sich zieht. Das Jugend­café des JoZZ war auf jeden Fall wieder bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Liste der auftre­tenden Künstler konnte sich aber auch sehen lassen.

 

Den Anfang machte das Duo A Fox's Burrow aus Hannover. Sängerin Sissi singt mit klarer, emotio­naler und wohl­do­sierter Stimme melan­cho­li­sche Lieder und wird dabei von Gitarrist Jojo begleitet, der auch durch das Programm führt. Das macht er mit einer gehörigen Portion Humor und Selbst­ironie und setzt so einen schönen Kontra­punkt zu den eher besinn­li­chen Liedern und Balladen der Beiden. Ein harmo­ni­scher Auftakt, der gefühlt zu schnell wieder zu Ende ging.

Carla kennt man in Sulingen schon als Sängerin von Texas Local News, einer Metalcore-Pop Band, die schon zweimal mit großem Erfolg im JoZZ gastierte. Mit ihrer Schwester Ellen schlägt sie als Duo Ellen & Carla eher leisere Töne an. Die beiden haben die weite Reise aus Mainz, bzw. Darmstadt auf sich genommen und legten einen abwechs­lungs­rei­chen und bewe­genden Auftritt hin. Die immer wieder durch­schei­nende Stimm­ge­walt von Carla wird dabei von der immer ruhig und klar blei­benden, aber ebenso beein­dru­ckenden Stimme Ellens nicht nur unter­stützt sondern selbst­be­wusst begleitet. Das Gitar­ren­spiel ist dabei von unauf­dring­li­cher Virtuo­sität.

Auch Nicc Nine aus Nienburg kennt die größere Bühne des JoZZ schon von verschie­denen anderen Auftritten mit anderen Bands (u.a. Baleful Seduction, Rip Off), heute gastierte er solo mit Versionen von Rocksongs und eigenen Liedern. Die Stimme ist dabei beein­dru­ckend und weist ein großes Spektrum von gesang­li­chen Möglich­keiten auf.

Nicc gibt aber selbst zu, dass er auf einer E-Gitarre eher zuhause ist. Zum Ende des Sets wurde er bei einem Song von Baleful Seduction von Arne Juschkat, dem Schlag­zeuger von Jaded, begleitet. Ein gelun­gener Auftritt, der durch die mit viel Humor verse­henen Ansagen von Nicc noch einmal an Unter­hal­tungs­wert gewann.

Als abschlie­ßende Sängerin des offi­zi­ellen Programms präsen­tierte Luzy aus Göttingen Cover­songs und ausge­wählte Eigen­kom­po­si­tionen. Wohl am beein­dru­ckendsten dabei ihre Version von Alpha­villes „Big in Japan“. Ich liebe Cover­ver­sionen, die das Original schlagen, dies ist für mich definitiv eine davon. Zum Beschreiben fehlen mit hier die richtigen Worte, hört es euch einfach selbst an. Ein tolles Finale eines mitrei­ßenden und bewe­genden Konzert­abends.

Natürlich ist tradi­ti­ons­gemäß mit dem letzten programm­ge­mäßen Auftritt der Abend bei den Ruhigen Nummern (noch lange) nicht zuende. Lokale und mitge­reiste Künstler, sowie die Musiker des Abends gaben sich auf der Bühne bis spät in die Nacht Gitarren und Mikros in die Hände. Jeden einzelnen Auftritt hier zu kommen­tieren würde aber den Rahmen sprengen, daher lassen wir hier die Bilder sprechen. Mehr Bilder vom Abend gibt es übrigens hier.

Erwähnen möchte ich aber trotzdem noch den Auftritt von Contro­verse dessen dritter Song (Ich hätte dich noch gern gesehen), mir die defi­ni­tive Gänsehaut des Abends bescherte. Davon hätte ich gerne bei Gele­gen­heit einen ganzen Abend.

Unser Dank gilt wie immer allen auftre­tenden Künstlern, Raspe und dem nimmer­müden Team von Helfern des JoZZ Sulingen. Ein beson­derer Dank geht diesmal noch an Frank Juschkat, der mich zu später Stunde wieder nach Freistatt zurück­ge­fahren hat.

Text & Bilder: Christof

Titelbild: Paul Schulz / Grafische Bear­bei­tung: Jens