Titel

Die Sommer­pause ist vorbei – Die JoZZ-Konzerte gehen weiter

Es war eine lange Sommer­pause, aber bald geht es endlich wieder los. Am 6. Oktober 2018 wird es im Sulinger Jugend­zen­trum Jozz wieder laut. Unter dem Motto "Back in the Box" und einer Mischung aus Gitar­ren­rock, Thrash­Hard­core und Gara­ge­punk gehen die Bands Wald­meister ist Retro!, Mudhead und Captain PIFF and the FIRST MATES an den Start.

Wald­meister ist Retro! oder einfach nur W.I.R! sind eine aufstre­bende Band aus Berlin. Tom (Haupt­ge­sang, Gitarre und Bass) und Paul (Schlag­zeug und Zweit­ge­sang) möchten sich durch Deutsch­land tourend in die Herzen und Ohren des Publikums spielen. Was sich hinter dem Bandnamen verbirgt, fragt man die beiden Jungs am besten selbst. Mit ihren fetten Gitar­ren­riffs und trei­benden Beats erinnern die Jungs sofort an eine deutsche Ausgabe der Foo Fighters. Außerdem lassen sie sich problemlos in die Reihen zwischen Daniel Wirtz und Jupiter Jones einreihen. Sie fesseln das Publikum mit deutschen Texten, die von den Erleb­nissen, Gefühlen und Erfah­rungen der beiden Berliner Jungs handeln. Vor den Beiden, denen Leiden­schaft und der Spaß mit der Musik in die Gesichter geschrieben sind, liegt eine viel­ver­spre­chende Zukunft. Wer sie noch nicht kennt, muss sie unbedingt kennen­lernen und wer sie bereits kennt, wird definitiv wieder hingehen, denn die Jungs halten ihr Wort und werden wieder kommen…

Mudhead aus Rotenburg an der Wümme, das sind Berry (Gesang), Muddin (Gitarre), Kante (Bass) und Takki (Schlag­zeug). Sozi­al­kri­ti­sche Texte, mitrei­ßende Melodien, Hymnen, ausge­klü­gelte Arran­ge­ments, brachiale Riffs und Drums, die Welt verändern, mit dem Finger auf Politiker, Tier­quäler und Umwelt­ver­schmutzer zeigen – all das gibt es bei Mudhead nicht, wenn Frontmann Berry seine zornigen und hass­erfüllten Vocals von der Bühne rotzt und dabei von einem untanz­baren und asozialen Mix aus Thrash und Hardcore begleitet wird. Nun ja, ob das wirklich untanzbar ist, das werden wir schon dieses Wochen­ende beim Burn Out Festival in Nienburg fest­stellen können, dort spielen die Jungs nämlich auch.

Captain PIFF and the FIRST MATES aus Oldenburg treffen sich regel­mäßig im Hörwerk Tonstudio in Gander­kesee-Book­holz­berg und schreiben Knaller-Hits. Die Band­mit­glieder Fab, Freddi, IKO und Piet sind glei­cher­maßen Captain und erster Steu­er­mann, womit sie Gleich­heit, Brüder­lich­keit und eine geballte Ladung Power demons­trieren. Ihre Musik ist in erster Linie Punk und in zweiter Linie ein extrem span­nendes Gebräu verschie­dener Einschläge. Vor allem ihr Live-Sound konnte schon einige Menschen über­zeugen. Viel­leicht ja auch euch. Bei dem Namen? Was kann da schon schief­gehen?

Einlass ist wie immer um 20 Uhr, das Konzert startet dann um 21 Uhr. Und das Beste …

… das alles gibt es – auch wie immer – zu einem unschlag­baren Eintritts­preis von nur 5 Euro.

Text: Stefan / Fotos: Bands