GWD startet gut erholt in 2018

Es ist gerade mal zwei Monate her, dass die Handball-Fans der Diakonie Freistatt gemeinsam mit Sozi­al­ar­beiter Wolfgang Bluhm den GWD Minden lautstark unter­stützt haben. Aber dennoch fühlte sich die EM-bedingte Pause wie eine kleine Ewigkeit an.

So war es für die insgesamt 8 Bewohner eine einstün­dige Hinfahrt voller Vorfreude und Zuver­sicht. Und die Hoffnung auf einen Sieg der Grün-Weißen war berech­tigt, das 21. Saison­spiel bestritt GWD gegen den Tabel­len­letzten TV Hütten­berg. Die Gäste aus Mittel­hessen benö­tigten dringend ein Erfolgs­er­lebnis, um eine Chance auf den Klas­sen­er­halt zu bewahren. Umgekehrt musste auch Dankersen aufpassen, nicht mit nach unten gezogen zu werden.

Die Hoff­nungen der 2720 Fans in der KAMPA-Halle wurden vom Gastgeber nicht enttäuscht, nach 60 Minuten stand ein hoch verdienter 35:28 Erfolg für die GWD. Die Mindener waren einfach ziel­stre­biger als der Aufsteiger.

Ein leichter Sieg war es aller­dings nicht; Hütten­berg zeigte eine unglaub­lich gute Kampf­moral und konnte das Spiel lange Zeit offen gestalten. Als die Kräfte beim Schluss­licht schwanden, verdiente sich die GWD die zwei Punkte, und kommt einem einstel­ligen Platz allmäh­lich näher. Und wenn sich Hütten­berg für die gute Leistung auch nichts kaufen kann, den Respekt haben sie sich auf jeden Fall verdient.

Den Grün-,Weißen drücken wir die Daumen für die Auswärts­partie in Erlangen. Und freuen uns auf das Heimspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen am 1. März. Freistatt bedankt sich bei den Verant­wort-lichen der GWD Minden, die uns die Teilnahme an ihren Spielen immer wieder ermög­li­chen.