RFAR - Titel - Die Happy

Auch Tiere haben Rechte – Rock For Animal Rights 2018

Ihr wollt geile Mucke hören und dabei Gutes tun? Dann kommt am 13. und 14. Juli zum Rock For Animal Rights (RFAR) Open Air im nieder­säch­si­schen Offen­warden. Zum nun sechsten Mal werden insgesamt 18 Bands an zwei Tagen für die Rechte der Tiere und den Tier­rechts­bund Aktiv e.V., dem auch alle Erlöse der Veran­stal­tung zu Gute kommen, rocken.

Mit dabei sind Bands wie Die Happy, 5th Avenue, Tarchon Fist, Tom the Dragon, Jaded, Mental Arrest, Cyborg und Honeyt­ruck, um nur einige der 18 Bands zu nennen. Als Werbe­partner für das RFAR konnte in diesem Jahr Radio 21 gewonnen werden, was einfach wie die Faust aufs Auge zum RFAR passt.

Die Happy, das sind Marta  (Vocals), Thorsten  (Guitar), Ralph (Bass) und Jürgen  (Drums), gründeten sich im Jahre 1993. Zuhause ist die Rockband sowohl im heimi­schen Berlin als auch im tsche­chi­schen Prag. Wie ein Ehepaar, das durch Höhen und Tiefen gegangen und mit der Zeit unzer­trenn­lich geworden ist, gehen die drei Jungs und Marta schon seit 20 Jahren ihren gemein­samen Weg. Mit ihrer Single "Super­sonic Speed" aus dem gleich­na­migen Album erfuhren sie im Jahre 2001 einen Karrie­re­schub und konnten sich seitdem durch regel­mä­ßige Album-Veröf­fent­li­chungen und vor allem durch emoti­ons­ge­la­dene Konzerte eine breite Fanbase aufbauen. Bei ihren Solo-Konzerten und auch auf Festivals fällt Die Happy durch sichtbare Spiel­freude und den starken Einbezug des Publikums auf. Also lasst euch einbe­ziehen und freut euch auf Die Happy.

Viele Attribute vereint die 1989 gegrün­dete Hamburger Rockband 5th Avenue auf sich: „Kultband“, „beste Hamburger Live‐Band“, „Wacken‐Pioniere“… Was im Endeffekt aber bleibt ist die Musik. Rock von der Waterkant – authen­tisch, geradeaus, ehrlich ist es, wofür die Hanseaten Oliver (Vocals), Adrian (Bass), Marc und Konrad (Gitarre), Ansas (Orgel) und Claus (Drums) stehen. 5th Avenue spielten 1990 auf dem ersten Wacken Open Air, dem mitt­ler­weile größten Metal-Festival der Welt und waren auch in den Folge­jahren immer wieder Bestand­teil dieses nord­deut­schen Groß-Events. Sie spielten auf verschie­denen anderen Festivals und als Vorgruppe von Bands wie Katrina And The Waves, Little River Band und Saxon. Genießt und feiert die Wacken-Pionier, ihre erdige Rockmusik mit Südstaaten- und Ston­er­f­lair.

"Ramon" (Lead Vocals), "Lvcio" und "Rix" (Lead & Rhythm Guitar und Backing Vocals), "Wallace" (Bass und Backing Vocals) und "Jack" (Drums) sind die Mitglieder der 2005 gegrün­deten Band Tarchon Fist aus dem italie­ni­schen Bologna. Sie sind pure Heavy-Metal-Power und Gute-Laune-Hammer in einem. Sie entfes­seln mit melo­di­schem Twin-Gitarren-Spiel, packenden Ohrwurm-Hymnen, heraus­ra­gendem Gesang sowie stadi­on­reifem, ener­gie­ge­la­denen Enter­tain­ment unge­bremste, lebendige Achtziger Heavy-Metal-Party-Stimmung. Tarchon Fist sind der Garant für ein unver­gess­li­ches, publi­kums­nahes und stim­mungs­zün­dendes Heavy-Metal-Erlebnis. Ein echter Lecker­bissen für Freunde des Stils klas­si­scher Metal-Bands wie Iron Maiden, Judas Priest, Helloween oder Queens­ryche. Lasst euch in die achtziger Jahre zurück­ver­setzen und freut euch auf ein abwechs­lungs­rei­ches Live-Programm und auf die beacht­liche Vocal Range, Ausdrucks­stärke und Power von Stage-Granate "Ramon".

Tom the Dragon ist der bekann­teste Feuer- und Fakir­meister Bremer­ha­vens. Er liebt das Element Feuer wie nichts anderes. Manchmal entsteht gar der Eindruck, die Hitze würde in ihm stecken. Ob alleine oder mit Partner, drinnen oder draußen – er begeis­tert sein Publikum immer wieder und über­rascht mit immer wieder neuen Ideen oder Spie­le­reien. Tom baut sein Programm über die Jahre immer weiter aus. Von der kleinen 15-minütigen Show bis zur großen Mittel­al­ter­show. Also lasst euch begeis­tern von der Faszi­na­tion des Feuers.

Jaded, drei Jungs aus dem nieder­säch­si­schen Nienburg, die ehrliche und rohe Rockmusik machen wollen. Ohne viel Schnick Schnack zele­brieren Luke, "The Six String Ripper" (Guitars und Vocals), Arne, "The Pounding Drummer" (Drums und Backing Vocals) und Mirko, "The Smokin´ Bass Man" (Bass) die rohe Energie von blues-getränktem Rock´n´Roll. Beein­flusst vom klas­si­schen Hardrock der alten Schule bietet  Jaded, gegründet im Jahre 2016, ihre Inter­pre­ta­tion eines Powert­rios. Bluesrock Grooves gefolgt von Heavy Rock Brechern gestalten ihr Live-Programm. Dreckig, laut und ehrlich.

Ausge­feilte Gitar­ren­riffs (Chris­to­pher und Lennart) von melodisch bis kraftvoll. Ein trei­bender Bass (Sebastian), unter­mauert von einem kompro­miss­losen Schlag­zeug (Jan) und über allem eine Gesangs­stimme (Timmy, "Die Töhle"), die klingt als hätten Bruce Dickinson und Jack Black Liebe gemacht, das ist die Bremer Metal-Band Mental Arrest. Die fünf Hanse­städter bringen mit dieser einzig­ar­tigen wie ener­gie­ge­la­denen Zusam­men­stel­lung einen völlig neuen Wind in das Metal-Genre. Aber sie verschließen sich vor keinerlei musi­ka­li­schen Einflüssen. Neben Einflüssen aus Thrash- und Heavy Metal findet man auch einiges aus Hardrock, Blues oder sogar das ein oder andere jazzige Arran­ge­ment. Mit Mental Arrest kommt eine Wucht von der Bühne, die das Publikum umhaut. Also lasst euch einfach mal umhauen.

Die vier­köp­fige, deutsch­spra­chige Sci-Fi-Metal-Band Cyborg, gegründet 2012, aus Hamburg nimmt euch mit ans Ende des Univer­sums – und zurück. Meist mit massiven Gitar­ren­wänden auf härtestem Schlag­zeug-Fundament, aber auch mit trei­benden Songs mit Party-Potential sowie der einen oder anderen Power­bal­lade bietet die Reise durch die Welten des Science Fiction stets neue Erleb­nisse. Micha (Gesang), Sebastian (Schlag­zeug), Peer (Gitarre) und Philipp (Bass) bereiten euch mit ihren atmo­sphä­ri­schen Sound­ef­fekten und nicht zuletzt mit ihrer einzig­ar­tigen Lichtshow ein ganz beson­deres Konzert­er­lebnis, das seines­glei­chen sucht.

Honeyt­ruck aus dem nieder­säch­si­schen Wildes­hausen gründeten sich im Jahre 2013 und geben als Inter­essen Skaten, Zocken und Jever an. Sie stehen für einen groo­venden Mix aus Hardrock, Punk und Metal. Die Gitar­risten Imme und Sebi locken zusammen mit dem Mann am Bass Burn Hard melodiöse Klänge aus ihren Saiten. Mal hart, mal soft, mal mit mehr Groove, mal etwas Punk oder Metal, und immer in ihrem ganz eigenen Stil. Gepaart mit den einschlä­gigen Rhythmen von Niko und dem Gesang von Angelika, der an die Guano Apes oder eben Die Happy erinnert, ziehen sie jeden Fan ehrlicher Rockmusik in ihren Bann. Wer Honeyt­ruck noch nicht kennt, kann leider nicht wissen, was er verpasst. Also kommt und lernt sie kennen.

Tickets zum Preis von 22,80 Euro gibt's an einer der 160 Nordwest-Tickets-VVK-Stellen, per Telefon unter 0421/363636 und online im Ticketshop von Nordwest Ticket. Alter­nativ könnt ihr die Tickets auch bei Love your Artist bestellen. An der Abend­kasse gibt es nur ein begrenztes Karten­kon­tin­gent.

Wie im letzten Jahr werden wieder Camping-Ticket zum Preis von 10 Euro pro Person an der Kasse des Festivals angeboten.

Alle weiteren nütz­li­chen Infor­ma­tionen gibt auf der Webseite des Festivals.

Text: Stefan

Fotos: Rock For Animal Rights