titelbild

Zwei Tage zu Besuch auf der Hanse Life 2018


Hanse Live

Nach 9 Tagen ist am Sonntag, den 23.09. die Bremer Messe Hanse Life 2018 zu Ende gegangen. An zwei Tagen fand während der Festwoche neben der ÖVB-Arena die Ausstel­lung InVita statt, zu dessen Veran­stal­tung sich auch ein Stand der Selbst­ver­tre­tung Vereinter Wohnungs­loser gesellte.

InVita

Die InVita selbst gab sich das Motto „Fit & Aktiv im Alter“ und für die Gäste gab es hierzu etliche Tipps und Anre­gungen. An einigen Ständen gab es neben Info-Material auch die Möglich­keiten, sich selbst an Projekten zu betei­ligen. So fuhren Messe-Besucher mit einem soge­nannten Neben­ein­andem durch die Ausstel­lungs­halle. Ein Rad, das im Unter­schied zum Tandem, bei dem die Fahrer, wie der Name es schon verrät, eben nicht hinter­ein­ander sitzen.

In weiteren Angeboten bekamen die Besucher die Gele­gen­heit zu zeigen, dass man zum Tanzen nie zu alt sein kann. Zu flotten Rhythmen bewies die reifere Genera­tion, wie viel Bewegung in den Knochen steckt. Musiziert wurde auch auf anderen Bühnen in der Halle. Eine große Showbühne stand bereit, um die Besucher regel­mäßig mit Shantys oder Ohrwür­mern vergan­gener Tage zu unter­halten.

Projekt Wohnungs­lo­sen­treffen

Einige Gäste zeigten sich aber auch am Stand der Selbst­ver­tre­tung Vereinter Wohnungs­loser des Projekts Wohnungs­lo­sen­treffen inter­es­siert. Da die InVita haupt­säch­lich ein reiferes Publikum ansprach, kam es verein­zelt zu inter­es­santen Unter­hal­tungen mit den Gästen. Viele sprachen dabei über Erfah­rungen, die sie zum Teil selbst mit Betrof­fenen gesammelt haben, meistens in Zusam­men­hang mit Fami­li­en­an­ge­hö­rigen. Viele reagierten besorgt, als sie teilweise erstmals davon hörten, dass für 2019 in Deutsch­land mit etwa 1,2 Millionen Menschen gerechnet werden muss, die von Wohnungs­lo­sig­keit betroffen sein werden.

Es war in jedem Fall eine nicht unwich­tige Erfahrung, auch für unser Anliegen. Zumindest wurde unser Erfah­rungs­schatz anhand der Erzäh­lungen der reiferen Messe­be­su­cher nicht kleiner. Vor diesem Hinter­grund hat sich die Ausstel­lung definitiv gelohnt. Dafür bedanken wir uns bei allen Verant­wort­li­chen, die unsere Anwe­sen­heit erst ermög­licht haben, insbe­son­dere bei Rolf Hedemann, dem Touris­mus­be­auf­tragten der Samt­ge­meinde Kirchdorf. In der Rolle als Heide­schäfer Arthur war er mit seiner Mann­schaft in der angren­zenden Messe­halle auf der Hanse Life ebenfalls mit einem Stand vertreten.