titelbildbrockum

Brockum 2018 – Volksfest macht grauen Montag bunt

"In den Zelten war es wenigs­tens voll" so stellte es Sozi­al­ar­beiter Wolfgang Bluhm auf der Heimfahrt fest. Kurz zuvor war er mit 9 Bewohnern der Diakonie Freistatt zum Besuch auf dem Brockumer Großmarkt. Nun, an diesem letzten Montag im Oktober war der Markt selber erstaun­lich gut besucht. Erstaun­lich deshalb, weil der Herbst seine triste Seite präsen­tierte. Aber die Geschichte des Brockumer Marktes reicht weit zurück ins Mittel­alter – um sich die Stimmung deshalb vermiesen zu lassen, dafür ist den Brocku­mern und den Touristen diese 4-tägige Veran­stal­tung zu tradi­tio­nell.

Das 1000-Seelen-Örtchen gibt aber auch jedes Jahr alles, was man nur auf einen Markt präsen­tieren kann. Neben der Kirmes ist es auch der Viehmarkt, die Land­ma­schi­nen­aus­stel­lung sowie die Touris­mus­messe, die auf dem Fest­ge­lände darge­boten wird. Und ob tristes oder buntes Herbst­wetter, weit über 100.000 Besucher fordern die Logistik der kleinen Gemeinde heraus, die das aber mit Bravour auch jährlich meistert.

Darüber hinaus gibt es viele Shows, und ein kuli­na­ri­sches Angebot, bei dem die Besucher die Qual der Wahl haben. Der Brockumer Markt ist auf jeden Fall ein Grund dafür, sich auch jedes Jahr auf den Herbst zu freuen. Das tun wir jetzt schon, denn das Fest gibt es sicher auch 2019.

Fotos & Text.: Hari