Blauwahl Benefiz 2018 - 16.11.2018

Bunte Benefiz-Gala bei BlauWahl e.V.

Es ist November, und es ist der dritte Freitag des Monats. Die Menschen in Sulingen verbinden seit 20 Jahren etwas ganz Beson­deres. Viele Bürger, aber auch viele, die deswegen nach Sulingen fahren, verbringen einen netten Abend in der Alten Bürger­meis­terei. Nett auch deshalb, weil sehr viele durch ihren Besuch auch noch etwas für den guten Zweck tun. Das BlauWahl-Bene­fiz­kon­zert kostet zwar keinen Eintritt, durch Spenden kommt aber Jahr für Jahr ein statt­li­cher Betrag zustande, der für eine Weih­nachts­feier verwendet wird. Psychisch Erkrankten, die sich im BlauWahl e.V. selbst orga­ni­siert haben und sich regel­mäßig im TAFF treffen, wird auf diese Art und Weise ein beson­deres Fest der Liebe geschenkt.

Etwas für die Gute Sache tun, und selbst bester Laune sein – dass muss kein Wider­spruch sein, das wissen all jene, die am 16. November bei der Gala dabei waren. Unter den Gästen befanden sich auch etliche Frei­stätter. Neben einigen Bewohnern waren auch die Sozi­al­ar­beiter Horst Frey und Wolfgang Bluhm, sowie Hartmut Bambei vom Fahr­dienst vor Ort.

Vor Ort wurde das Publikum mit der musi­ka­li­schen Vielfalt der Arrested Amts­brüder unter­halten. Uli Preuß und Rainer Woelke treffen wir ja sehr oft an, und wir sind jedesmal erstaunt, wie sie die Musik­aus­wahl für jeden Anlaß so treff­si­cher präsen­tieren. Humorvoll im Enter­tain­ment, unter­halten sie mit Chansons, folkigen Stücken, von nach­denk­lich bis unter­haltsam.

Unter­hal­tung pur verspra­chen auch die vier Damen, die sich Einfach Anders nennen. Der Name passt ja schon mal zur Stadt, denn Sulingen selbst ist ja einfach anders. Nun mögen die Quar­tett­mit­glieder ein Stück über 20 sein, tief im Herzen versprühen sie ein jung­ge­blie­benes Tempe­ra­ment – da klingt die Schla­ger­musik nicht nur einfach anders, sondern ganz besonders. Das Publikum dankte es mit guter Laune, und gab mitsin­gend verdienten Beifall.

Nach der Pause, in der sich Gäste und Künstler mit den liebevoll herge­rich­teten Snacks stärkten, betraten circa 25 Sangeskünstler die Bühne. Der Sulinger Chor High Street Gospels ist nicht einfach nur ein Chor, der Lieder herunter singt. Der Chor, der aus Frauen und Männern jeden Alters besteht, versteht etwas von Perfor­mance. Chor­lei­terin Petra Schlegel übt sehr oft mit den tollen Stimmen nicht nur die unter­schied­lichsten Lieder ein, durch die ein oder andere kleine Tanz­ein­lage wird auch das Publikum mitge­nommen.

 

Unter­schied­lichste Musik – der Chor brachte reli­giöses Liedgut genauso über­zeu­gend herüber wie südafri­ka­ni­sche Weisen, aber auch lyrische Texte und durchaus tanzbarer Gospel waren Inhalt ihres Programms. Klar, dass der High Street Gospel Chor nicht ohne mehrere Zugaben davonkam. Ein so bunter Abend war wie immer viel zu kurz, und am Ende verkün­dete Uli Preuß dann die schmerz­lich lange Wartezeit bis zum nächsten BlauWahl-Abend. Doch alle Besucher haben sich im neuen Kalender ganz sicher schon vorge­merkt – den 15. November 2019, dann ist der XXII. Blauwahl-Abend.

 

Fotos & Text.: Hari