Raspes ganzer Stolz

Rock­feierei“ im JoZZ Sulingen

OGS: Paul Sander, Luka Spahr und Max Scheer
OGS: Paul Sander, Luka Spahr und Max Scheer

Am 30.01.2016 ging es auf ins neue Konzert­jahr. Das JoZZ Sulingen lud, nach eigenen Angaben, ein zur großen „Rock­feierei“. Die bestand aus den Bands: Omas ganzer Stolz (Diepholz), Banana Roadkill (Eydelstedt) und Nixzu­ver­lieren (Bremen). Dieser Einladung konnten wir natürlich nicht wider­stehen. Wir danken an dieser Stelle ausdrück­lich unserem Facebook-Freund Werner, der uns in Freistatt abgeholt und zum JoZZ gefahren hat. Bus fährt ja keiner, am Sams­tag­abend.

Raspes ganzer Stolz – Technik-Update im JoZZ Sulingen
Raspes ganzer Stolz – Technik-Update im JoZZ Sulingen

Der erste und eigent­liche Star des Abends war natürlich das neue Mischpult, welches mit Hilfe von verschie­denen Förderern, Bands und der Kreis­spar­kasse Diepholz das ausge­diente alte Pult ersetzte und zum ersten Mal zum Einsatz kam. Mit Bravour übrigens.

Omas ganzer Stolz im JoZZ
Omas ganzer Stolz im JoZZ

Anfang 2008 gründeten Paul Sander und Max Scheer nach ihrem Sieg beim Brockumer Talent­wett­be­werb mit Luka Spahr die Band Omas Ganzer Stolz. Diese Formation ist bis heute erhalten geblieben. OGS ist irgendwie Punk Rock – nur ohne ein dumpfes „Rauf­ge­haue“ sondern mit einem Fokus auf Lyrics und Gesang, am besten tief­gründig oder komisch. Schnelle Riffs und tanzbare Beats lassen dennoch die Tanz­fläche erwachen (soweit der Pres­se­text), das bewahr­hei­tete sich auch bei ihrem Auftritt im JoZZ Sulingen.

Nach kleinen Anfangs­schwie­rig­keiten gitar­ren­tech­ni­scher Art brachte das Trio in beinahe perma­nentem Dialog mit dem Publikum den Laden ordent­lich in Schwung. Auf ihrer Grat­wan­de­rung zwischen Punk und Pop wird durchaus der eine oder andere Gipfel erreicht. Hörbei­spiele gibt es hier.

Banana Roadkill bezeichnen sich selbst als ein kontras­tie­rendes Alter­na­tive-Rock-Duo mit mehr­di­men­sio­nalen, englisch­spra­chigen Songs, für mich drängte sich der Begriff Prog-Metal auf.

Banana Roadkill im JoZZ Sulingen
Banana Roadkill im JoZZ Sulingen

Instru­men­tiert durch Gitarre, Schlag­zeug und elek­tro­ni­sche Loops und Synthe­sizer-Sounds liefert diese Band ein Sound­ge­witter, welches schnell vergessen lässt, dass man es mit nur zwei Musikern zu tun hat. Dabei ist sich Keyboarder und Gitarrist Eike Sorgatz auch nicht zu schade, mal das Akkordeon in die Hand zu nehmen.

Bjoern Reschahek und Eike Sorgatz: Banana Roadkill
Bjoern Reschahek und Eike Sorgatz: Banana Roadkill

Das Prinzip des singenden Schlag­zeu­gers hat sich aus verständ­li­chen Gründen nie richtig durch­setzen können, bei Bjoern Reschahek funk­tio­niert das aber ganz ausge­zeichnet. Ein insgesamt beein­dru­ckend unter­halt­samer Auftritt. Von diesem Duo wird, denke ich, auch noch mehr zu hören und sehen sein.

Nixzuverlieren im JoZZ Sulingen
Nixzu­ver­lieren im JoZZ Sulingen

Zum Abschluss des Abends gab es „Nixzu­ver­lieren“. Jede Menge Energie, laute Gitarren und smarte Texte sorgen schon seit 2003 dafür, dass der Norden nicht länger ein weißer Fleck in Sachen Pop-Punk ist. Dabei wollen die drei original Bremer Marcus, Sadi und Martin so gar nicht in irgend­eine Schublade passen: Mal schön sarkas­tisch, mal metal­lisch, mal Rock, mal Punk, mal Pop – sie bleiben im Ohr.

Nixzuverlieren im JoZZ Sulingen 2016
Nixzu­ver­lieren im JoZZ Sulingen 2016

Auch im JoZZ kam das Publikum bei dem Trio wieder voll auf seine Kosten. Zwischen­durch kam bei den ansonsten eher etwas zurück­hal­tenden Gästen sogar echte Tanz­stim­mung auf. Hörbei­spiele gibt es hier.

Leider haben wir wie immer aus fahr­tech­ni­schen Gründen die Aftershow-Party verpasst. Aber wir sind auf jeden Fall sowohl bei den „Ruhigen Nummern“ am 6. Februar um 19:00 Uhr als auch bei „Winter­ca­lypse Now“ am 19. März um 20:00 Uhr wieder im JoZZ Sulingen dabei.