Sommercamp-NRW-Tour: IBAW Köln, Impressionen 2

NRW-Tour des Sommer­camps Freistatt 2017

Sommercamp Freistatt auf NRW-Tour
Sommer­camp Freistatt auf NRW-Tour

Eine Abordnung des Sommer­camps Freistatt besuchte vom 17. bis zum 19. Januar 2017 Einrich­tungen der Wohnungs­lo­sen­hilfe im Großraum Köln. Auf Einladung von Dr. Stefan Schneider (Koor­di­nator des Orga­ni­sa­ti­ons­teams des Projekts Wohnungs­lo­sen­treffen – Sommer­camps) konnten wir an dieser Fahrt teil­nehmen.

Bei Einrich­tungs­füh­rungen konnten wir viele Bewohner kennen­lernen, uns wurden die verschie­denen Bereiche vorge­stellt und wir konnten in Gesprächs­runden Arbeits­weise, Selbst­ver­ständnis und heutige Heraus­for­de­rungen der Gemein­schaften kennen­lernen. Daneben gab es auch viele Gele­gen­heiten, sich mit Helfenden, Bewoh­nenden und deren Vertre­tungen auszu­tau­schen.

Sommercamp-NRW-Tour: IBAW Köln, Führung im Innenhof
Sommer­camp-NRW-Tour: IBAW Köln, Führung im Innenhof

Dank der Einladung der Initia­tive Bauen, Wohnen, Arbeiten (IBWA) in Köln-Ossendorf konnten wir diesen Ausflug auf drei Tage ausdehnen, so dass uns ausrei­chend Zeit blieb, alle Einrich­tungen ausführ­lich kennen­zu­lernen. Ilse, Isa und Doris – stell­ver­tre­tend für viele andere ehren­amt­liche Helfer des IBWA – nahmen uns herzlich auf und gaben uns einen breit­ge­fä­cherten Einblick in die Arbeits­weise ihrer Initia­tive, die einen Großteil ihrer Arbeit seit 20 Jahren als selbst­ver­wal­tetes Projekt von enga­gierten Menschen leistet.

Sommercamp-NRW-Tour: IBAW Köln, Impressionen 1
Sommer­camp-NRW-Tour: IBAW Köln, Impres­sionen 1

Die Gemein­schaft besteht über­wie­gend aus Menschen die zeitweise ohne Wohnung oder in alter­na­tiven Wohn­formen gelebt haben. Hier können Menschen mit „Leis­tungs­ein­schrän­kungen“ Anschluss und im Rahmen freier Wohn­an­ge­bote auch Unter­kunft finden und es gibt ein selbst­ver­wal­tetes Café und eine Über­nach­tungs­stelle für wohnungs­lose Gäste.

Sommercamp-NRW-Tour: IBAW Köln, Hühnerstall
Sommer­camp-NRW-Tour: IBAW Köln, Hühner­stall

Zusätz­lich bietet die Initia­tive ein Büro mit enga­gierten Sozi­al­ar­bei­te­rInnen, die bei Problemen und beim Umgang mit Behörden ihre Hilfe anbieten. Als drittes Standbein der Initia­tive steht Beschäf­ti­gung und Berufs­qua­li­fi­ka­tion in den Bereichen Bau, Werk­stätten, Gastro­nomie, Service, ambulante Hilfen im Haushalt, Garten­be­trieb, Nutz­tier­hal­tung und Vermark­tung.

Schon auf der Hinfahrt galt unser erster Halt Haus Segenborn (Info-PDF) bei Waldbröl im Ober­ber­gi­schen Kreis. Hier betreibt die Diakonie Micha­els­hoven eine Einrich­tung mit 65 Plätzen für Menschen in Wohnungsnot, die in Wohn- und Appart­ment­häu­sern wohnen, ergänzt um einige zusätz­liche Außen­wohn­gruppen in Nach­bar­ge­meinden.

Sommercamp-NRW-Tour: IBAW Köln, Hühnerstall
Sommer­camp-NRW-Tour: IBAW Köln, Hühner­stall

Die beiden Regio-Team­leiter Udo Schmidt und Olaf Seibert  begrüßten uns zu einer Infor­ma­ti­ons­runde mit anschlie­ßender Führung durch alle Bereiche ihrer Einrich­tung, die für die Bewohner verschie­dene Arbeits­mög­lich­keiten bieten.

Sommercamp-NRW-Tour: Haus Segenborn, Essen und Freizeit
Sommer­camp-NRW-Tour: Haus Segenborn, Essen und Freizeit

Nach einem sehr leckeren Mittags­essen in der haus­ei­genen Kantine konnten wir auch noch an einer der regel­mäßig abge­hal­tenen Bewoh­ner­ver­samm­lungen als Gast­hö­rende teil­nehmen. Insgesamt erlebten wir einen inter­es­santen Einblick in das Alltags­leben dieser Zweck­ge­mein­schaft der profes­sio­nellen Wohnungs­lo­sen­hilfe.

Sommercamp-NRW-Tour: Haus Segenborn, Arbeiten und Wohnen
Sommer­camp-NRW-Tour: Haus Segenborn, Arbeiten und Wohnen

Am Mittwoch erkun­deten wir mit Ilses Hilfe das Umfeld der ehema­ligen belgi­schen Kaserne Klerken, in der heute die IBWA ange­sie­delt ist. Wir konnten viele gemein­same Probleme im Bereich Wohnungs­lo­sig­keit und Orga­ni­sa­tion von Initia­tiven zur Verbes­se­rung der Lage Wohnungs­loser oder von Wohnungs­lo­sig­keit bedrohter Menschen disku­tieren und Möglich­keiten zur Verbes­se­rung beim Erfah­rungs­aus­tausch zu diesen Themen bespre­chen. Kommu­ni­ka­tion und Bildung von Netz­werken sind für sozial benach­tei­ligte Menschen ein sehr wichtiges Thema um ihre Lage immer wieder ins Bewusst­sein unserer besser­ge­stellten Mitbürger zu bringen.

Sommercamp-NRW-Tour: IBAW Köln, Impressionen 2
Sommer­camp-NRW-Tour: IBAW Köln, Impres­sionen 2

Nach Isas leckeren Eintopf im IBWA-Café galt unser nächster Ausflug dem Vellerhof in der Eifel, also dem Clemens-Josef-Haus bei Blan­ken­heim, einer Einrich­tung des Rhei­ni­schen Vereins für Katho­li­sche Arbei­ter­ko­lo­nien e.V. in der wohnungs­lose oder hilfe­be­dürf­tige Menschen fernab der Straße eine Unter­kunft finden können. Auf Einladung von Oliver Herbst, dem Leiter des Bereichs Arbeit, lernten wir diesen idyl­li­schen Ort in der Eifel kennen.

Sommercamp-NRW-Tour: Vellerhof Blankenheim, Hauptgebäude
Sommer­camp-NRW-Tour: Vellerhof Blan­ken­heim, Haupt­ge­bäude

Gruppiert um ein histo­ri­sches Gutshaus mit einer Kapelle im ersten Stock bietet diese Einrich­tung der Wohnungs­lo­sen­hilfe einen Rück­zugsort für sozial benach­tei­ligte Menschen. Neben einer kleinen Frau­en­gruppe leben hier von Wohnungsnot betrof­fene Männer, denen in verschie­denen Betrieben auch Arbeit angeboten wird. Außerdem bietet ein Neues Gebäude alters­ge­rechte Wohn­an­ge­bote mit 85 Plätzen.

Sommercamp-NRW-Tour: Vellerhof Blankenheim, Schreinerei
Sommer­camp-NRW-Tour: Vellerhof Blan­ken­heim, Schrei­nerei

Neben einer Führung durch die Einrich­tung wurde uns auch noch die Planung für eine Neuge­stal­tung des Hofbe­reichs vor dem Gutshaus vorge­stellt. Geplant ist eine Möblie­rung mit einigen Holz­bänken, die mit verschie­denen "Zinken" verziert werden sollen (also mit Geheim­zei­chen von Ange­hö­rigen des fahrenden Volks in früheren Jahr­hun­derten).

Sommercamp-NRW-Tour: Vellerhof Blankenheim, Schreinerei
Sommer­camp-NRW-Tour: Vellerhof Blan­ken­heim, Schrei­nerei

Auch der Vellerhof zeigte sich uns als Beispiel für den recht hohen Standard profes­sio­neller Betreuung sozial benach­tei­ligter Menschen mit Erfah­rungen von Wohnungsnot. Auffällig erscheint uns, dass diese Einrich­tungen praktisch immer in länd­li­cher Umgebung ange­sie­delt sind.

Sommercamp-NRW-Tour: IBAW Köln, Impressionen 3Sommercamp-NRW-Tour: IBAW Köln, Impressionen 3Sommercamp-NRW-Tour: IBAW Köln, Impressionen 3
Sommer­camp-NRW-Tour: IBAW Köln, Impres­sionen 3

Es stellt sich also die Frage warum sich Initia­tiven wie z. Bsp. die Initia­tive Bauen, Wohnen, Arbeiten in Köln nicht in jeder größeren Stadt gebildet haben. Sollte da nicht ein Umdenken nötig sein? – Bei wach­sender Wohnungsnot, einem sinkendem Angebot preis­werter Wohnungen und bei spürbar leidendem Sozialen Frieden erscheinen uns solche Initia­tiven als ein möglicher Lösungs­an­satz für viele soziale Probleme, die unsere Gesell­schaft in Zukunft beschäf­tigen werden.

Sommercamp-NRW-Tour: IBAW Köln, Abschiedsrunde
Sommer­camp-NRW-Tour: IBAW Köln, Abschieds­runde

Nach einem letzten leckeren Frühstück im IBWA-Café verab­schie­deten wir uns von allen fleißigen Helfenden, die uns hier den Aufent­halt ermög­licht haben und denen wir hier noch einmal im Namen aller Exkur­sions-Teil­neh­menden herzlich danken!

Sommercamp Freistatt - Rückfahrt von der NRW-Tour
Sommer­camp Freistatt – Rückfahrt von der NRW-Tour

In Hannover verab­schie­dete sich dann ein Großteil unserer Reise­gruppe.

Heimkehr nach der NRW-Tour
Heimkehr nach der NRW-Tour

Für einige ging es per Zug weiter Richtung Berlin und Stefan brachte Gabi und mich zurück nach Freistatt.

Unser Dank – auch im Namen aller Mitfah­renden – geht an Stefan Schneider für die Einladung und seinen uner­müd­li­chen Einsatz als Fahrer. Es war insgesamt ein sehr schöner und auch inter­es­santer Ausflug!

Falls es noch weitere Exkur­sionen zwecks Erfah­rungs­aus­tausch und Kennen­lernen von Gemein­schafts­pro­jekten geben sollte werden wir wieder gerne mitfahren … und für solche Ausflüge wünschen wir uns wieder so schönes Wetter wie wir es diesmal bei der Fahrt durch die sonnige Winter­land­schaft erleben konnten:

Sonnenuntergang mit Schnee, rechts der Autobahn
Sonnen­un­ter­gang mit Schnee, rechts der Autobahn