Titel Rap Jam

JoZZ-Konzerte präsen­tiert: Rap Jam Vol. 1

Am Samstag, den 23. Februar 2019, präsen­tieren die Veran­stalter der JoZZ-Konzerte die erste Ausgabe des Rap Jam. Für diesen neuen JoZZ-Event wurden Martin Meiwes, Hazet Yustus, Nimmer­satt sowie Norman Gein & Stuck Man einge­laden.

Martin Meiwes aus der Hip-Hop-Stadt Minden, Jahrgang 1984, hinter­lässt seit 2010 als Musik­ex­tre­mist bei Konzerten viel Schweiß auf und vor der Bühne.  Er entwi­ckelte sich vom Rap- und Graffiti-Fan zu einem Teil der HipHop-Szene. Martin Meiwes hebt sich mit einer hohen Reim­dichte, die oft erst beim zweiten Hören auffällt, von Stan­dart­texten ab. Eine Mischung aus gesell­schaft­li­chen Themen und sein "open minded Wesen" sind bezeich­nent für seine Musik. Die Atmo­sphäre seiner Musik erinnert stark an den Deutschrap der 90er und seine Texte werden inspi­riert durch seine Faszi­na­tion für Graffiti und Streetart. Er versteht sich selbst als Teil der linken Szene und unter­stütz sie auf Demos und Soli­kon­zerten. Martin Meiwes setzt sich intensiv mit seiner Rolle in der HipHop-Kultur ausein­ander und wirft "musi­ka­li­sche Molotovs". Mindener Rap-Fans können frühe Werke wie "Wer es fühlt" seit seinen ersten Gigs schon auswendig. Viel­leicht wird das Sulinger Publikum demnächst auch seine anderen Werke auswendig können.

Hazet Yustus ist ein Duo aus der Hanse­stadt Bremen das für Rap und Beats steht. Wer mehr über ihre Musik erfahren möchte, der sollte in ihr Digital Album "Bilbao Effekt" reinhören, auf dem Songs wie "Leber­haken zum Frühstück", "Neubau" oder "Leib­niz­platz" zu hören sind.

Nimmer­satt, ebenfalls aus der Hanse­stadt, sind zwei Rapper, ein DJ und fünf Jazz­mu­siker. Die Geschmacks­rich­tungen ihrer Kompo­si­tionen variieren hierbei von leicht-spritzig bis gehalt­voll-deftig – bauen jedoch immer auf ausge­wählten Rhymes, Melodien und Arran­ge­ments aus eigener Produk­tion auf. Jazz-Kompo­si­tionen, Rap, BeatBox-Elemente und Samples: Musik für die Seele, eine ausge­wo­gene Mischung aus klas­si­schem Hip Hop der 90er Jahre mit expe­ri­men­tell arran­gierten Instru­menten.
Nimmer­satt: Delikates Finger­food für die Ohren. Zurzeit arbeiten Nimmer­satt an ihrem Debüt-Album, das als Live-Band-Version und als "Premix"-Version produ­ziert und als Doppel-CD erscheinen wird. Während für die Live-Band Version jedes Instru­ment arran­giert und einge­spielt wird besteht das Premix Album aus gesam­pelten Beats. Wer auf den Geschmack kommen möchte, der hört sich ihr Digital-Album "Nimmer­satt" mit den Titeln "Zeitreise" und "Kirche im Dorf" an.

Norman Gein & Stuck Man sind ein Rap-Duo aus Bremen, bei dem Norman Gein für die Texte und Stuck Man für die Beats zuständig ist. Dem Duo aus der Hanse­stadt gefallen Künstler wie Prezident, Edgar Wasser, Amewu, Cr7z und Absz­trakkt. Wer sich in Sachen Musik über die Bekiden Bremer infor­mieren möchte, der sollte in ihr Album "Other Worlds" oder ihre EP "Brain­storm" reinhören.

Der Rap Jam im JoZZ, Galtener Straße 12A in Sulingen, beginnt bereits um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Tickets gibt wie immer für nur 5 Euro und nur an der Abend­kasse.

 

Text: Stefan

Fotos: JoZZ, Künstler