protest_titelbild

Sulingen protes­tiert gegen AfD-Veran­stal­tung

Sie fühlten sich heraus­ge­for­dert, die Mitglieder und Freunde des Bünd­nisses „Wir sind mehr“ im Landkreis Diepholz. Die AfD hatte zu einer Info-Veran­stal­tung in die Alte Bürger­meis­terei einge­laden. Als direkte Reaktion wurde deshalb eine Gegen­ver­an­stal­tung am 22. März 2019 im Bürger­park Sulingen von vielen Sulinger Initia­tiven gegen Rechts orga­ni­siert.

Demo in Sulingen gegen Rechts (AfD-Besetzung der Alten Bürgermeisterei) - Panorama
Demo in Sulingen gegen Rechts (AfD-Besetzung der Alten Bürger­meis­terei) – Panorama

Rede­bei­träge

Knapp drei Stunden machten nicht nur die Akteure von „Mensch­lich­keit ist die einzige Alter­na­tive“ (MideA) darauf aufmerksam, wie abwertend und diskri­mi­nie­rend das Partei­pro­gramm der AfD ist. Zum gemein­samen „Aufwecken“ trafen auch Vertreter der Jung­so­zia­listen, der Linken, des Behin­der­ten­beirates, des Deutschen Gewerk­schafts­bundes, von Pro Asyl und von der Seebrücke ein.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Sulingen gegen ein Erstarken rechter Parteien protes­tiert wurde, und vermut­lich auch nicht das letzte Mal. Bereits Ende Mai 2018 gab es eine MideA-Veran­stal­tung zum damaligen „Bürger­abend“ der AfD.

Die Teil­nehmer der Gegen­de­mons­tra­tion im Bürger­park hatten sich eine Menge an Aktionen einfallen lassen. Ange­fangen mit  Plakaten und Bannern mit klaren Aussagen und  dem laut­starken Ausdruck der Ablehnung einer Ausgren­zung von Minder­heiten wurde mit Tril­ler­pfeifen und Trommeln unüber­hörbar für mehr Mensch­lich­keit geworben.

Musi­ka­li­scher Protest

Die Musiker Uli Preuß (von den „Arrested Amts­brüdern“) und Rolf Rebenstorff unter­stri­chen auch in ihren Lied­texten, wie sehr sie gegen jede Politik mit rassis­ti­schem Anstrich sind. Bei den unter­schied­li­chen Reden wurde deutlich, dass Diskri­mi­nie­rung nicht nur Menschen betrifft, die „aus anderen Kultur­kreisen stammen, eine andere Hautfarbe haben oder einer anderen Konfes­sion angehören“, wie Katrin vom Behin­der­ten­beirat Sulingen klar betonte. Auch behin­derte und sozial benach­tei­ligte Menschen hätten unter einer Politik der AfD Nachteile zu befürchten.

Aktionen

Europa ohne Euch - AfD-Plakat
Europa ohne Euch

Alle Redner*inne*n machten deutlich, dass Europa keine popu­lis­ti­sche Parteien brauner Couleur braucht, sondern mehr Mitein­ander beim Lösen anste­hender Probleme. Unsere „globale“ Welt brauche ein gemein­sames Handeln zum Vorteil aller Mitbürger*innen, ohne die Bedürf­nisse von Minder­heiten aus den Augen zu verlieren. Dabei waren sich die Demons­trie­renden darin einig, dass rechte Parteien wie die AfD zu dieser Heraus­for­de­rung für unsere Gesell­schaft absolut keine Lösungen beizu­tragen hätten.

Die gut besuchte Veran­stal­tung macht uns Mut, dass noch eine deutliche Mehrheit aller Wähler*innen für ein Mitein­ander aller Gruppen unserer Gesell­schaft eintritt. Es gibt also ein Bekenntnis zu einem fried­li­chen Zusam­men­leben, unge­achtet von Herkunft, Religion, Hautfarbe, Geschlecht und Alter.

Nazis hatten wir schon - war Kacke!
Nazis hatten wir schon – war Kacke!

Es sollte aber mehr über solche Versamm­lungen und Demons­tra­tionen berichtet werden – dem Kampf gegen Into­le­ranz und Ausgren­zung als wichtigen Beitrag zu unserer gelebten Demo­kratie.

Die Redaktion der Frei­stätter Online Zeitung wird deshalb auch künftig über diese Veran­stal­tungen berichten.