Maiwoche 2019 – Osna­brücks Version vom Wonne­monat

An mindes­tens 10 Tagen im Jahr ist in Osnabrück irgendwie alles anders. Positiv anders, denn die Maiwoche, die seit vergan­genen Freitag in der Frie­dens­stadt bereits zum 47-sten Mal läuft, ist durch ihre Aufma­chung schon etwas Beson­deres. Seit 1972 hat diese Veran­stal­tung Festi­val­cha­rakter auf etlichen Bühnen, drumherum ist eine Art Volksfest aufgebaut – und das alles mitten in der Innen­stadt.

Es ist zugegeben schon ein kluger Schachzug, denn der Einzel­handel dürfte bei dem Besu­cher­an­drang so richtig profi­tieren. Überall ertönen Melodien, jedes Musik­genre ist dabei vertreten. Im gesamten Zentrum duftet es nach Gegrilltem, Frit­tierten und Geba­ckenem. Ein Ketten­ka­rus­sell direkt vor dem Dom St. Petrus verleiht dem gesamten Stadtbild auch ein wenig Kirmes-Charakter. Die Besucher kommen in Massen, um sich an vielen Buden ein Gläschen Maibowle zu gönnen.

Es herrschte an diesem Samstag schon ein tolles Treiben, viel­leicht auch deshalb, weil es wieder ein Maidorf gibt. Zwar nicht ganz im Zentrum, aber im Alando Ballhaus wurde es neu und alter­nativ einge­richtet. Dort geben sich in den nächsten Tagen Stars wie Mickie Krause, Anna-Maria Zimmer­mann oder die Münchener Zwie­tracht die Ehre.

Bis zum kommenden Sonntag (19. Mai), hat jeder noch nicht dage­we­sene die Gele­gen­heit, genau das zu ändern. Osnabrück hat so oder so seinen beson­deren Charme, aber in diesen Tagen ganz besonders.