Titelbild

Heimat­mu­seum Kirchdorf – ein Besuch, der sich lohnt

Kirchdorf hat ein kleines, aber urge­müt­li­ches Museum in seine Pforten, das im Sommer von April bis Oktober jeweils am vierten Sonntag im Monat geöffnet hat von 14:00 bis 18:00 Uhr. Und die Zeit, die man sich dafür nimmt, lohnt sich – denn hier begibt man sich auf eine Zeitreise, die es in sich hat.

Wenn man die gesam­melten und gespen­deten Exponate im Heimat­mu­seum Kirchdorf betrachtet, verliert man noch mehr den Spaß an unserer unge­sunden Hektik von heute. Das Museum liegt schon ganz gemütlich im Ort, und das schmucke Fachwerk fällt sofort ins Auge.

Im Gebäude werden die Besucher von Muse­ums­leiter Joachim Hölzchen empfangen, der diese bei seinen Führungen auf eine unter­hal­tende Zeitreise durch die Samt­ge­meinde Kirchdorf mitnimmt.

Der nächste Termin zum Besich­tigen der gesam­melten Raritäten ist am Sonntag, dem 22. Juli. Wer nicht so lange warten möchte, hat auch die Möglich­keit, sich tele­fo­nisch unter 04273/1229 auf einen Besuch außerhalb der Öffnungs­zeit zu einigen.

Öffnungs­zeiten des Museums

Von April bis Oktober, jeweils am vierten Sonntag im Monat von 14:00 bis 18:00 Uhr (Eintritt frei). Gruppen nach Voranmel­dung auch außerhalb der genannten Öffnungs­zeiten (Eintritt 1,00 Euro pro Person).

Das „Museums-Café“ der „Fliedigen Deerns“ ist an Museums-Sonntagen geöffnet.

Fotos & Text.: Hari