Malente-Kurzurlaub: Laboe-Sticker

Post­karten aus Malente 2016 – Der erste Tag

Postkarten aus Malente 2016 - Der erste Tag
Post­karten aus Malente 2016 – Der erste Tag

 

Am Freitag, den 10. Juni, beginnt die Euro­pa­meis­ter­schaft. Gerade die richtige Zeit um kurz vorher noch ein wenig Urlaub zu machen. Gesagt, getan. Am Montag, den 6.6. ging es mit 7 Teil­neh­mern und Frau Plieskat und Herrn Bluhm als Beglei­tenden, mit Kleinbus und Anhänger in die Holstei­ni­sche Schweiz, nach Bad Malente.

Auf nach Bad Malente - Juni 2016
Auf nach Bad Malente – Juni 2016

Bei schönstem Wetter ging es von Freistatt über Bremen Richtung Hamburg. Kurz hinter Bremen machten wir zum ersten Mal Rast. Mit Kaffee, Obst und belegten Brötchen stärkten wir uns alle für die zweite Etappe. Vielen Dank an die fleißigen Helfer, die auch diesmal wieder liebevoll die Provi­ant­listen vorbe­reitet haben.

Rast beim Rasthof Grundbergsee
Rast beim Rasthof Grund­bergsee

Nach einer ebenso schönen zweiten Rast kurz hinter Lübeck erreichten wir um kurz nach 14:00 Uhr unser Ziel, das Hotel Diana in Bad Malente. Hier finden die Frei­stätter schon seit vielen Jahren ein freund­li­ches und komfor­ta­bles Zuhause in der holstei­ni­schen Schweiz.

Pension Diana - Lagebesprechung
Pension Diana – Lage­be­spre­chung

Diese trägt ihren Namen übrigens zu recht. Ich hatte mir Schleswig-Holstein ja eher flach, so wie bei uns zuhause in Freistatt vorge­stellt. Mitnichten. Die Straßen sind schmal, Kurven, Hügel und Seen viel­zählig. Einer davon ist direkt vor der Haustür, der Kellersee. Dieser ist einer der beiden Seen Malentes, der andere, etwas größere ist der Dieksee.

Am Kellersee - Bad Malente 2016
Am Kellersee – Bad Malente 2016

Am Kellersee vorbei erreicht man das Zentrum von Bad Malente, wo wir, bei nach wie vor strah­lendem Sonnen­schein und über 25 Grad erst einmal ein Eis zu uns nahmen. Dann trennten wir uns für zwei Stunden, um einzu­kaufen oder die Stadt zu erkunden.

Jens und ich nutzten die Gele­gen­heit, um uns das Wild­ge­hege Malentes anzu­schauen. Mitten im forstei­genen schönen Dieksee-Gehege, wenige Schritte vom Malenter Bahnhof entfernt, mit Blick auf den Dieksee und ganz nahe am dortigen Strandbad gelegen, leben auf einer Wald­fläche von ca. 12,4 Hektar Wild­schweine, Damwild und Rothir­sche.

Wildgehege Bad Malente 1
Wild­ge­hege Bad Malente 1

Bemer­kens­wert ist hier, das das Damwild sich frei und ohne Zäune im Park­ge­lände bewegt. Die Gäste sind aufge­for­dert, sich an die Wege zu halten, trotzdem kann man sich ohne Schranken den Tieren bis auf wenige Schritte nähern. Man beachte aller­dings, daß es sich hier um ausge­wach­sene Wildtiere und nicht um einen Strei­chelzoo handelt.

Wildgehege Bad Malente 1
Wild­ge­hege Bad Malente 1

Der Eintritt ist frei und auch wenn die Fläche nicht riesig ist, so ist die Sache doch auf jeden Fall einen Spazier­gang am Nach­mittag wert.

Wildgehege Bad Malente - Juni 2016
Wild­ge­hege Bad Malente – Juni 2016

Um 18:30 trafen wir uns erneut, um in einer kleinen, aber dennoch irgendwie unter­be­setzten Pizzeria zu Abend zu essen. Wenn man Geduld hat, ist das Essen dort durchaus lecker.

Danach ging es zurück zum Hotel Diana. Auch wenn es noch durchaus früh am Abend war, waren die meisten von uns ziemlich schnell im Bett. Schließ­lich war es ein langer und ereig­nis­rei­cher erster Urlaubstag, der nun zuende ging. Wir sind gespannt,was morgen auf uns wartet.