Das fängt ja gut an – JoZZ Konzert Nr.1

Die Jahre vergehen, aber die JoZZ-Konzerte bleiben. Auch im Jahr 2019 wird die Bühne des Sulinger JoZZ wieder gerockt. So fand am 12. Januar das erste JoZZ-Konzert im neuen Jahr statt. Für einen rockigen Abend sorgten diesmal die beiden Nien­burger Bands Curious Mind und JADED sowie die Band Cholane aus Hannover.

Die erste Band des Abends war Curious Mind. Im Jahr 2016 taten sich Isabel Petrat, die sich als Solo­künst­lerin "The Curious Me" nannte, und Christian Reiss, der sich als Solo­künstler "Edgeless Mind" nannte zusammen und gründeten das Duo Curious Mind. Im September 2018 stieß Schlag­zeuger Malte Gerber­ding dazu und rundet den Sound von Sängerin Isabel, die  auch Bass und Gitarre spielt, sowie Sänger und Gitarrist Christian ab. Nachdem Curious Mind anfangs sehr viel akus­ti­sche Musik spielten, fügen sie nun mehr elek­tri­sche Elemente in ihre Musik ein. So war das Konzert im JoZZ ihr "elek­tri­sches" Debüt-Konzert. Das Singer/Songwriter/Indie-Rock-Trio begeis­terte das Publikum mit ihrem breiten Spektrum an selbst kompo­nierten Songs. Mit Stücken wie "I Can't Breathe", "Meta­mor­phosis" oder "Taped Heart" brachten Curious Mind die Zuhörer zum tanzen und abrocken und wärmten es schon einmal für die folgenden beiden Bands auf.

Als nächster Act betrat dann die Nien­burger Band JADED die Bühne. Eigent­lich in der Besetzung Luke – The Six String Ripper, Arne – The Pounding Drummer und Mirko – The Smokin' Bass Man, musste Drummer Arne an diesem Abend ersetzt werden, da dieser zur Zeit für Roncalli's Varieté Apollo in Düssel­dorf unterwegs ist. Für ihn ging Drummer Matze an den Start. Die drei Jungs von der Weser legten gleich von Beginn an richtig los und brachten das JoZZ-Publikum, zu dem auch eine große Anzahl JADED-Fans zählte, zum abrocken. Mit ehrlicher und roher Rockmusik, die mal in die bluesige, mal in die härtere Richtung geht, aber letzt­end­lich schnör­kel­loser Rock ist, brachten sie das JoZZ zum beben. Mit Songs wie "Roller­co­astin' Man", "Texas Barbecue Truck" und "Hellhouse Boogie" aus ihrer aktuellen EP "Road Dogs" begeis­terten sie die Zuhörer. Das Powertrio war nicht zum ersten Mal im JoZZ und mit Sicher­heit auch nicht das letzte Mal – und das ist gut so.

Als letzter Act des Abends ging dann die Hanno­ve­raner Band Cholane unter dem Motto WARNING!!!! Contains Loud Music!!!! an den Start. Im Jahr 1982 gegründet besteht die Band aus der nieder­säch­si­schen Landes­haupt­stadt aktuell aus Drummer Daniel, Sänger und Gitarrist Jürgen und Bassist Niels. Cholane rockten das JoZZ mit Heavy-Rock-Songs aus ihren Alben "Black Box", "Kickin'" und "Caution", die von Bands wie Whites­nake, Rainbow und Deep Purple beein­flusst sind. Aber selbst­ver­ständ­lich hat Cholane auch ihren eigenen Stil. Auch die drei Hanno­ve­raner Jungs begeis­terten das JoZZ-Publikum genau so wie die beiden voran gegan­genen Bands. Sie befinden sich seit Jahren im Kampf gegen die bösen Mächte des Pops – und das wird auch hoffent­lich so bleiben.

Die Redaktion bedankt sich beim JoZZ-Team rund um Raspe Schu­ma­cher, den Bands Curious Mind, JADED und Cholane für einen mal wieder rundum gelun­genen Abend und freut sich schon auf die nächste Veran­stal­tung "Ruhige Nummern Vol. 11" am 2. Februar 2019 mit Daniel Green, Catch:firefly, Outliner sowie einer Open Stage.

 

Text: Stefan

Bilder: Christoph