Titel Rock den Heitkamp

3. Rock den Heitkamp 2019

Flyer RdH 2019Was ist los?

Es ist mal wieder soweit. Am Samstag, den 24. August 2019 und am Sonntag, den 25. August 2019, findet im südlich des Dümmer Sees gelegenen und zur Gemeinde Bohmte gehö­renden Hunteburg das dritte Rock den Heitkamp Open Air statt. Und auch in diesem Jahr wird es eine laut­starke Fête geben. Schon die letzten beiden Veran­stal­tungen bescherten Simon und Bossi, den beiden Veran­stal­tern des Events knapp 1.000 feier­wü­tige Gäste. Und auch 2019 bieten die beiden euch die Chance, das Infield zu stürmen.

Der Strom­gi­tarren-Samstag wird wie bereits bei den letzten beiden Veran­stal­tungen mit vier Bands das absolute Highlight des Rock den Heitkamp. Sonntags geht es dann um 11 Uhr mit dem Früh­schoppen los. Neben einem Special Guest der etwas anderen Art, lässt sich der Tag bei gutem alten Rock'n'Roll von AC/DC, Led Zeppelin, Motörhead und Co. mehr oder weniger entspannt ausklingen. Und für alle die eine längere Anreise in Kauf nehmen oder sich hinterher dem Heimweg nicht gewachsen fühlen, steht ein Camping­platz zur Verfügung.

Das O(h)rchester am Strom­gi­tarren-Samstag

C For CarolineC For Caroline

C For Caroline, das sind Dean (Vocals, Guitar), Julian (Guitar) und Jan (Drums), kommen aus der nieder­säch­si­schen Landes­haupt­stadt Hannover und sind seit Jahren auf den Bühnen quer durch die Republik unterwegs. Platziert zwischen Rock-Pop und Pop-Punk klingen sie nach einem Roadtrip durch Kali­for­nien, nach einer durch­zechten Nacht auf dem Uni-Campus, nach lauter statt leiser – aber immer nach tanzen, tanzen, tanzen! C For Caroline sind immer hungrig und immer bereit dazu, um ihr Leben zu spielen und die größte Party anzu­zet­teln. Die drei Jungs geben alles, damit ihr alles gebt.

Also: Do you wanna be their Caroline this night?!

SplitterfaserSplit­ter­faser

Das Powertrio Split­ter­faser aus der Frie­dens­stadt Osnabrück geht steil nach vorne, wenn die Jungs die Strom­gi­tarren erklingen und die Kessel vibrieren lassen.

Sir Tobi (Vocals, Guitar), Lumpen Larry (Bass) und Don Basti (Drums, Vocals) treiben sich seit 2014 mit ihrer EP "Kursive Typen" unter anderem mit Bands wie Adam Angst, Weltraum Power oder Toxpack auf nord­deut­schen Bühnen rum. Und egal ob sie in kleinen Clubs oder auf großen Festivals spielen, Split­ter­faser macht immer eine gute Figur und heizt dem Publikum gehörig ein. Ihr Debüt­album "… besser als der Rest" präsen­tieren die Osna­brü­cker seit dem 20. Juli 2019 in Clubs und auf Open Airs.

In der klas­si­schen Besetzung mit Gitarre, Bass und Drums bleiben Split­ter­faser alles andere als klassisch. Sie lassen bekannte Muster und feste Band­struk­turen hinter sich und inter­pre­tieren diese auf ihre eigene Art. Deutsch­spra­chige Texte, eingän­gige Melodien, mal Rock mal Punk – aber immer mit jeder Menge Spaß.

Live ist das Powertrio ein Muss!

The PighoundsThe Pighounds

Peter Bering (Guitar, Vocals) und Ales­sandro De Luca (Drums) sind zwei Musiker die das Grunge-Duo The Pighounds aus der Bierstadt Dortmund in der Metro­pol­re­gion Rhein-Ruhr bilden. Die beiden sind alte Kumpels und wollen Neues erschaffen. Sie sind immer unterwegs, kommen aber niemals an. Und sie sind nacht­aktiv.

Zwei Köpfe, zwei Herzen – eine Seele und die gleiche Leiden­schaft.

Endstation
Endsta­tion

Endsta­tion

Vor drei Jahren fanden Marcus Stelljes (Drums), Mario Leupers (Bass), Philipp Jacksch (Guitar) und Susann Ideker (Vocals), vier einsame Musiker aus dem nieder­säch­si­schen Eydelstedt im Landkreis Diepholz, in einem noch viel einsa­meren Proberaum zuein­ander. Dort fand das Quartett dann heraus, dass neben viel Blödsinn anschei­nend doch hin und wieder etwas brauch­bares heraus­kommen kann.

Irgend­wann wurden dann nach einigen hopfen­las­tigen Zusam­men­treffen auch Neben­säch­lich­keiten wie beispiels­weise der Bandname und die Musik­rich­tung ausdis­ku­tiert. So einigte man sich schließ­lich beim Bandnamen auf Endsta­tion und auf deutschen Punk-Rock was die Musik­rich­tung angeht.

Sonstiges

Beim Rock den Heitkamp handelt es sich um eine Privat­ver­an­stal­tung und Simon und Bossi, die beiden Veran­stalter, sind persön­lich dafür verant­wort­lich, dass das Event auf die Beine gestellt werden kann. Falls das Ganze dann wider Erwarten in die Hose geht, stehen die beiden mit allen Konse­quenzen alleine da. Daher der Hinweis: Diese Veran­stal­tung finan­ziert sich durch den Geträn­ke­ver­kauf. Eintritt kostet das Event auch – aber wieviel ihr geben möchtet ist eure Sache. Beim Rock den Heitkamp heißt das Motto: Eintritt gegen Spende. Das Event findet statt Auf dem Heitkamp in Hunteburg. Einen Anfahr­plan findet ihr hier.

Und alles weitere wissens­werte findet ihr auf der Webseite des Rock den Heitkamp.