NHD_Weihnachtsmarkt-Haus-Fernblick_1170x320px_09-dez-2018

Advents­ka­lender – 9. Dezember
(Weih­nachts­markt Haus Fernblick)

Der Tannen­baum leuchtet, das Feuer brennt und die Stände haben geöffnet. Der Weih­nachts­markt am Haus Fernblick lädt ein. Neben weih­nacht­li­cher Kälte und Dunkel­heit lässt der Schnee auf sich warten. Jedoch ist dies längst kein Grund für Besucher und Bewohner Freistatts den Weih­nachts­markt nicht zu besuchen. Zum aufwärmen steht man am Feuer und unterhält sich, für kleine Geschenke schaut man sich an den Ständen um. Auch ich war über­rascht als ich die Stände besuchte. Unscheinbar und auf den ersten Blick nicht zu erkennen, jedoch unge­wöhn­lich für einige Augen. Dort stand eine Krippe der modernen Art, schlicht und einfach aus Holz­klötzen gebaut.

Auch das Team des Ritter­saals war anwesend und versorgte die Gäste mit leckeren Nacken­steaks und Brat­würsten. Für nur 1.50€ für eine Bratwurst und 2€ für ein Nacken­steak wurde jeder hungernde Magen mit wohl­schme­ckendem gefüllt.


Wer aber nocht nicht genug hatte konnte sich im Haus Fernblick noch auf Kaffee und Kuchen gesellen und selbst Popcorn wurde angeboten. Also für jeden Geschmack war etwas dabei und man musste auf keinen Fall auf etwas verzichten. Selbst die ganz kleinen Besucher Freistatts freuten sich über das Popcorn.

Und wer zur richtigen Zeit anwesend war, bekam sogar noch den Nikolaus zu sehen. Da wurden selbst die Augen der Erwach­senen riesig, denn damit hatte wohl niemand gerechnet. Er kam mit einem gefüllten Sack auf dem Rücken und beschenkte die kleinen Besucher Freistatts mit ein paar Klei­nig­keiten worüber sie sich sehr freuten.

Alles in allem ein gelun­gener, ruhiger Abend mit jeder Menge Spass und gefüllten Bäuchen. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr wenn es wieder heißt "Der Weih­nachts­markt am Fernblick macht auf". Aber bis dahin wird es noch etwas dauern. Wir über­brü­cken die Zeit einfach mit dem Heiligen Abend und Silvester. Mal schauen was da auf uns zukommt.


☃ Übersicht des Frei­stätter Weih­nacht­s­ka­len­ders 2018 ☃